Nächste Events

Performance 25.05., 16h–19h
Performance 06.06., 19h–22h

Aktuell

bis 22.06. The Body That Moves. Performance program. Erinç Seymen, Andrège Bidiamambu, Judith Raum, Ekin Bernay, Lauryn Youden, Heba Amin, Rose Lejeune, Margarita Tsomou. (Goethestr. 82)

Platform 82 | Zilberman | Berlin ist eine neue Ausstellungsfläche in der Goethestr. 82 in Berlin. Die Plattform bringt kreative Köpfe aus der ganzen Welt zusammen, um durch Gespräche, Präsentationen, Publikationen und Austauschprogramme einen Dialog zu schaffen. 

Profil

Zilberman präsentiert internationale Künstler*innen der Gegenwart. Neben einem ambitionierten Ausstellungsprogramm, das an den Standorten Berlin und Istanbul gezeigt wird, präsentiert Zilberman Künstlergespräche, Katalogpräsentationen und Diskussionsrunden. Zilberman gibt durch sein Künstlerresidenzprogramm Künstler*innen zudem die Möglichkeit, für die Dauer von zwei Monaten in Berlin zu arbeiten.

Vergangen

23.02. – 28.04. Residual Entries. Yane Calovski. Abb. Schöning Revisited: Extensions, Chroma, Inflections, Yane Calovski, 2022, archival pigment print, Photo: Jean-Jacques Valès
15.12.2023 – 10.02. Dust and Mold. Eşref Yıldırım. Abb. I Love Myself - Trailer, Eşref Yıldırım, 2020, video still
15.12.2023 – 10.02. Namelessform. Memed Erdener. Malerei, Installation, Digitale Kunst. Abb. Namelessform 0227, Memed Erdener , 2023
19.10.2023 – 17.02. Instances of Erasure. Video screening program. Bani Abidi, Sena Başöz, Hera Büyüktaşcıyan, Isaac Chong Wai, Itamar Gov, Simon Wachsmuth, Iz Öztat, Guido Casaretto. (Goethestr. 82) Abb. Neue Wache, Isaac Chong Wai, 2015, Video, 10:52 min

Platform 82 | Zilberman | Berlin ist eine neue Ausstellungsfläche in der Goethestr. 82 in Berlin. Die Plattform bringt kreative Köpfe aus der ganzen Welt zusammen, um durch Gespräche, Präsentationen, Publikationen und Austauschprogramme einen Dialog zu schaffen. Platform 82 | Zilberman wird ihre Aktivitäten im Oktober 2023 aufnehmen und 8 Videoarbeiten von 8 Künstler:innen zusammenbringen, begleitet von einer Reihe von Interaktionen zwischen Künstler:innen, Kurator:innen und Institutionen.

12.09.2023 – 25.11.2023 The Passage of Amnesia. Ghost Variations, 1st Regression. Omar Barquet. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Textilkunst, Medienkunst.
30.04.2023 – 29.07.2023 Transit. Curated by Lotte Laub and Susanne Weiß. Yane Calovski, Hristina Ivanoska, Antje Engelmann, Memed Erdener, Hanna Frenzel, Itamar Gov, Fatoş İrwen, Iz Öztat, Judith Raum, Sim Chi Yin, Annette Weisser
28.04.2023 – 29.07.2023 solo exhibition. Itamar Gov. Bildhauerkunst/Plastik
17.02.2023 – 15.04.2023 Sûr. Fatoş İrwen. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie, Medienkunst.
16.12.2022 – 04.02.2023 The Last Question. Pedro Gómez-Egaña. Bildhauerkunst/Plastik, Performance. Abb. The Last Question, Pedro Gómez-Egaña, 2022
15.12.2022 – 04.02.2023 The Last Question. Pedro Gómez-Egaña. Sonstiges.

The Last Question is an exhibition centred on a single, ongoing performance inspired by Isaac Asimov’s eponymous science fiction story. The exhibition welcomes visitors to enter an intimate space for experiencing a live music performance on an instrument built by the artist.

15.12.2022 – 04.02.2023 The Last Question. Pedro Gómez-Egaña. Sonstiges.

The Last Question is an exhibition centred on a single, ongoing performance inspired by Isaac Asimov’s eponymous science fiction story. The exhibition welcomes visitors to enter an intimate space for experiencing a live music performance on an instrument built by the artist.

09.09.2022 – 26.11.2022 Seven Deadly Sins. Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Medienkunst. Abb. Saligia, 2019 (4 bronze sculptures, textile) & Genius Malignus (Evil Demon), 2018 (mixed media on paper), Simon Wachsmuth, Photo: Renato Ghiazza (detail)

Simon Wachsmuths Arbeiten erforschen kulturelle und historische Bezugssysteme und Narrative, die oftmals mit der Geschichte des Nahen Ostens und Ostasiens verbunden sind. In seiner Einzelausstellung zeigt Wachsmuth erstmals Arbeiten, die von seinem derzeitigen Wohn- und Arbeitsort in Berlin ausgehen. Indem er das Thema des Krieges in Verbindung mit öffentlicher und privater Geschichte aufgreift, zeigt Wachsmuth, wie Machtstrukturen unsere Vorstellung von Geschichte und unserer Umwelt prägen.

01.05.2022 – 30.07.2022 Heba Y. Amin. Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie, Textilkunst
23.02.2022 – 23.04.2022 one one two one two three. Zeynep Kayan. Fotografie, Medienkunst. Abb. fromt he series one one two one two three, Zeynep Kayan, 2022
14.12.2021 – 12.02.2022 Of Goats, Scapes and Appropriations. Guido Casaretto. Bildhauerkunst/Plastik, Medienkunst. Abb. Pillar IV, Guido Casaretto, 2021, Cellular concrete, 305 x 50 x 140 cm, Photo: Chroma
14.12.2021 – 12.02.2022 Of Goats, Scapes and Appropriations. Guido Casaretto. Bildhauerkunst/Plastik, Medienkunst. Abb. Black Hole (church bench), Guido Casaretto, 2020, Cast of wood chips, 6 pieces; 90 x 130 x 50 cm (each), Photo: Chroma
14.12.2021 – 12.02.2022 Of Goats, Scapes and Appropriations. Guido Casaretto. Bildhauerkunst/Plastik, Medienkunst. Abb. Installationsansicht, Guido Casaretto, Photo: Chroma
14.09.2021 – 27.11.2021 One Day We’ll Understand. Chi Yin Sim. Fotografie, Medienkunst. Abb. From the series: Interventions, Sim Chi Yin, 2020, Original archive image: Imperial War Museums collection (British combat troops abseiling down from a helicopter, Malaya, September 1964), Photo: Sim Chi Yin
29.04.2021 – 21.08.2021 Recurrence 2. kuratiert von Lotte Laub. Heba Y. Amin, Alpin Arda Bağcık, Isaac Wai Chong, Pedro Gómez-Egaña, Zeynep Kayan, Sandra del Pilar, Simon Wachsmuth. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Medienkunst. Abb. Question #2: When Are We Wrong? // Question #2: When Are We Right?, Isaac Chong Wai, 2021, Acryl auf Leinwand, je 160 x 120 cm, Photo: Chroma

Recurrence 2 schaut nach Veränderungen in der Geschichtsbetrachtung, Umbrüchen und Übergängen. Es geht um Mehrdeutigkeit statt Binarität, während wir stets dahin tendieren, die Wirklichkeit zu vereinfachen, damit wir sie einordnen und in den Griff bekommen können. Zugleich aber entstehen genau dort die Konflikte und Polarisierungen, die heute wieder das politische Weltklima aufheizen.

05.12.2020 – 17.04.2021 Level 3. Manaf Halbouni. Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie, Textilkunst, Medienkunst

Im Mittelpunkt der Soloausstellung Level 3 von Manaf Halbouni steht das medienübergreifende Langzeitprojekt What If. Was wäre, wenn die industrielle Revolution nicht in Europa, sondern im Osmanischen Reich und der arabischen Welt stattgefunden hätte und wenn letztere Europa in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts besiegt hätten? In What If kehrt Manaf Halbouni Geschichtsverläufe um in einer Mischung aus Fiktion, historischen Fakten und gegenwärtigen Konflikten.

11.09.2020 – 14.11.2020 Both Eyes in My Two Hands. Sandra del Pilar. Malerei. Abb. Who am I and how much?, Sandra del Pilar, 2019, Acrylic and oil on canvas and transparent synthetic fibers, 195 x 305 cm, Photo: Carlo Sintermann

Sandra del Pilar beschäftigt sich in ihren Gemälden mit Ereignissen, denen sie im Alltag oder in den Medien begegnet, oft sind es Geschichten von Unterdrückung und Ungerechtigkeit. Sie untersucht Täter-Opfer- Beziehungen und Handlungen von Gewalt im privaten und öffentlichen Bereich. In traumartig- irreal wirkenden Sequenzen lässt Sandra del Pilar Gegenwärtiges auf Historisches, Privates auf Politisches, individuelles auf kollektives Gedächtnis, Reales auf Fiktives treffen.

26.06.2020 – 29.08.2020 Recurrence. Kuratiert von Lotte Laub. Isaac Chong Wai, Elmas Deniz, Simon Wachsmuth. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik, Medienkunst. Abb. Exhibition view: Recurrence, Zilberman | Berlin, front: Simon Wachsmuth, 0,7 (2004); back: Isaac Chong Wai, Line series (2019–2020), Photo: Chroma

The exhibited works strike a balance between historical research and the attempt to discover a narrative style between narration and abstraction. Recurrence of the same with minor variations and pattern-like systems of elements are characteristics not only of the paintings and objects but also of the videos. In troubled times, concentrating on what is constant and recurrent can provide an unexpected point of reference and thereby contribute to our understanding of future paradigms.

21.02.2020 – 13.06.2020 Im Heimweh ist ein blauer Saal. kuratiert von Jürgen Kaumkötter. Heba Y. Amin, Maja Bajević, Herta Müller, Else Lasker-Schüler. Malerei, Druckgrafik, Fotografie, Medienkunst
22.11.2019 – 08.02.2020 Alpin Arda Bağcik. Malerei
06.09.2019 – 09.11.2019 What is the future in the past? And what is the past in the future? . Isaac Chong Wai. Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie, Textilkunst, Medienkunst
25.04.2019 – 27.07.2019 Interrupted Halfway Through. Burçak Bingöl. Bildhauerkunst/Plastik, Medienkunst, Sonstiges
09.11.2018 – 05.01.2019 Azade Köker. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik
15.09.2018 – 02.11.2018 A Rectilinear Propagation of Thought. Heba Y. Amin. Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie, Medienkunst
27.04.2018 – 31.07.2018 The Common Ancestor. Pedro Gómez-Egaña. Bildhauerkunst/Plastik, Medienkunst
09.02.2018 – 14.04.2018 Summer was a Beautiful Day. Antonio Cosentino. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik
25.11.2017 – 27.01.2018 Beauty of Bigotry. Memed Erdener. Malerei
14.09.2017 – 17.09.2017 art berlin - Fair for Modern and Contemporary Art. (STATION BERLIN, Luckenwalder Str. 4 – 6, 10963 Berlin) Azade Köker
09.09.2017 – 11.11.2017 Mehtap Baydu & Peter Anders: Sympathie. Eingeladen von René Block. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie, Performance
28.04.2017 – 31.07.2017 I am and I am not. Aisha Khalid. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Textilkunst, Medienkunst
04.03.2017 – 20.04.2017 Some Descriptive Acts. Simon Wachsmuth. Bildhauerkunst/Plastik, Medienkunst
14.01.2017 – 25.02.2017 The Black Tower. Kuratiert von Nat Muller. Walid Siti. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik
11.10.2016 – 23.12.2016 The Red Gaze. kuratiert von A.S. Bruckstein Çoruh. Arnold Schönberg, Sarkis, Aisha Khalid, Ali Kaaf, Şükran Moral, Ahmet Elhan, Eşref Yıldırım, Extramücadele, Imran Qureshi, Rebecca Raue, u.a.. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie, Textilkunst, Medienkunst, Sonstiges
29.04.2016 – 31.07.2016 Ultrahabitat. Heba Y. Amin, Burçak Bingöl, Azade Köker, Şükran Moral, Imran Qureshi, Walid Siti. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik, Performance, Sonstiges
 

Zilberman

Schlüterstr. 45, B 10707

Berlin West

T: +49.30.29361775

Di–Sa 11–18h