Aktuell

bis 17.03. Swallowed by Darkness. Zen Teh
bis 17.03. Don't. Douglas Kolk. Abb. You’ll always be you Ori…, Douglas Kolk, 1990, Photo: Courtesy Arndt Art Agency Berlin, Melbourne

Der amerikanische Künstler Douglas Kolk (1963, Newark – 2014, Boston) lebte und arbeitete in den USA und hatte eine enge Verbindung zur Berliner Kunstszene der 1990er Jahre. Sein Werk befasst sich mit Identitätsfragen, denen er zunächst in kleinformatigen Zeichnungen und später in großformatigen Collagen, in die er auch Malerei einbezog, nachging. Die Ausstellung im Künstlerhaus Bethanien ist die erste Retrospektive des Künstlers seit mehr als einem Jahrzehnt. Die Arbeiten – die alle der Arndt Art Agency Berlin, Melbourne entliehen sind – laden zu einer kritischen Befragung unseres Verständnisses der (westlichen) Popkultur der 1990er Jahre ein. Ein besonders feines Gespür hatte Kolk für den visuellen Jargon von Jugendsubkulturen, die er in seiner Kunst in einem ständigen Prozess des Selbstverlusts und der Selbsterkennung erkundete.

Profil

Das Künstlerhaus Bethanien ist ein internationales Kulturzentrum in Berlin. Als Atelierhaus und Arbeitsstätte für professionelle Künstler*innen, vielschichtig strukturierte Projektwerkstatt und Veranstaltungsort hat es sich die Förderung der zeitgenössischen bildenden Kunst zum Ziel gesetzt.

Das Künstlerhaus dient der Begegnung und dem Austausch von Künstler*innen aus unterschiedlichen Bereichen und Kulturkreisen sowohl untereinander als auch mit einem interessierten Publikum.

Vorschau

12.04. – 05.05. Peter Rosemann, Chia-Yi Chen, Una Björg Magnúsdóttir, Beth von Undall
23.05. – 16.06. KB Lounge
19.07. – 18.08. Sounds of Bethany

Vergangen

23.01. – 21.02. Shake Shake Shake. Neozoon

Die experimentelle Found-Footage-Collage SHAKE SHAKE SHAKE speist sich aus digitalen Glückwunschkarten von Großwildjägern. Diese animierten GIF-Dateien, die zwischen den Jägern ausgetauscht werden, reproduzieren die minimale Bewegung des Händeschüttelns in einem gespenstischen Loop, in welchem die erlegte Beute zur Staffage vor exotischem Hintergrund gerinnt. Das komplexe Zusammenspiel von menschlichem Verhalten, Umweltethik und kultureller Repräsentation verdichtet sich zu einem scharfen, visuellen Kommentar der Gegenwart und entlarvt die sinnentleerte Prahlerei der Wohlstandsverwahrlosung auf Kosten geschützter Tierarten.

03.11.2023 – 14.01. Welcome to the Studio! Ten years with Artists in Residence
21.09.2023 – 15.10.2023 Knut Ivar Aaser, Martin Désilets, Yann Annicchiarico, Hsu Ting, Do Gyeong Kim, HyunSil Choi, Émilie Picard
07.07.2023 – 30.07.2023 Einzelausstellungen. Minha Park, Ella Sutherland
08.04.2023 – 30.04.2023 Einzelausstellungen. Ya-Wen Fu, Per Svensson, Anna Júlía Fridbjörnsdóttir, Markus Draper.
08.04.2023 – 30.04.2023 Queer Sex Workers on Existing and Longing. Abb. aus der Serie “Queer Sex Workers on Existing and Longing“, Tia Morgan, Photo: © Tia Morgan, Courtesy die Künstler*in
30.09.2022 – 23.10.2022 Yun-Pei Hsiung, Lisa Kohl, François Lemieux, Nicole Rafiki, Thomas Schmahl. Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie, Textilkunst, Medienkunst, Performance, Urban Art. Abb. One-Megaphone Project. A protest tool kit designed for enhancing the on-street experience, Yun-Pei Hsiung
22.07.2022 – 11.09.2022 Dissonance. Platform Germany. kuratiert von Mark Gisbourne und Christoph Tannert
20.05.2022 – 12.06.2022 Manami Uetake, Gaëlle Choisne, Heeza Bahc, Carola Spadoni, Elín Hansdóttir
19.05.2022 – 12.06.2022 Künstler:innen unterstützen die Ukraine. Masha Shubina, Anna Naduda, Vlada Ralko, Mikhail Reva, Valerii Veduta, Hanna Hrabarska, APL315, Alevtina Kakhidze, Oleksiy Sai, Olexandra Kovaleva, Maria Kulikovska
19.05.2022 – 12.06.2022 Short talk on why some people find ┖┒exciting . Heeza Bahc
08.04.2022 – 01.05.2022 Working Hard. Wen-Ying She, Lotte Nielsen.
08.04.2022 – 01.05.2022 Einzelausstellungen. Hsiang-Lin Wang, Lotte Nielsen, Lutz Friedel, Andreas Müller-Pohle, Robert Seidel. Abb. Zeitgleiche. Der Tag nach Aschermittwoch, Lutz Friedel, 2021/22, Öl auf Leinwand, 240 x 170 cm, Photo: Atelier Friedel, Schönholz © VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Courtesy the artist
12.11.2021 – 05.12.2021 Einzelausstellungen. Chih-Chien Chen, Chang-Wen Ting
12.11.2021 – 05.12.2021 Van Gogh TV. Piazza Virtuale. Kuratiert von Tilman Baumgärtel. Karel Dudesek, Benjamin Heidersberger, Mike Hentz, Salvatore Vanasco,
01.10.2021 – 24.10.2021 Einzelausstellungen. Sara Rönnbäck, Kandis Friesen, Mike Bourscheid, Ouassila Arras, Tsuyoshi Anzahl
06.08.2021 – 15.09.2021 Swimmingpool - Troubled Waters. kuratiert von Valeria Schulte-Fischedick. C& Center of Unfinished Business, Daniel Bozhkov, Nina Canell, Mounir Gouri, Hulda Rós Gudnadóttir, Klara Hobza, Fermín Jiménez Landa, Santiago Mostyn, New Mineral Collective, Sandra Vaka, Ulrich Vogl, Ming Wong und ZEVS. Abb. Swimming Pool Troubled Waters, Bijan Dawallu (Design)

Mit einem Filmprogramm zusammengestellt von Olaf Stüber mit Arbeiten von Hanna Arvela, Alice Creischer, Rä di Martino, Monira Al Qadiri, Julika Rudelius und Corinna Schnitt.

11.06.2021 – 11.07.2021 Einzelausstellungen. Dante Buu, Maria Dalberg, Rhys Himsworth, Daniel Lie, Santiago Mostyn
16.04.2021 – 16.05.2021 Einzelausstellungen. Hamlet Lavastida, Melanie Jame Wolf, Seulki Ki, Styrmir Örn Guðmundsson, Yuya Suzuki
13.11.2020 – 13.12.2020 Swimming Pool - Troubled Waters. In Zusammenarbeit mit dem C& Center of unfinished business. Mounir Gouri, Klara Hobza, Fermín Jimenez Landa, Santiago Mostyn, New Mineral Collective, Ulrich Vogl, Ming Wong
02.10.2020 – 25.10.2020 Einzelausstellungen. Ingrid Lønningdal, Amélie Laurence Fortin, Eric Schumacher, Lauryn Youden, Johanna Terhechte
21.08.2020 – 13.09.2020 Einzelausstellungen. Yurika Sunada, Elizabeth Tubergen, Katsuhiko Matsubara, Gladys Kalichini, Rie Nagai
19.06.2020 – 12.07.2020 Einzelausstellungen. Gladys Kalichini, Logan MacDonald, Igor Vidor, Annedore Dietze, Paul Wesenberg
10.04.2020 – 03.05.2020 Einzelausstellungen (verschoben). Yang Chi-Chuan, Shoufay Derz, James Nizam, Logan Mac Donald, Annedore Dietze, Paul Wesenberg
28.02.2020 – 22.03.2020 Falkenrot Preis 2020: Construct Your Stories. Gruppenausstellung. Murshida Arzu Alpana, Dafni Barbageorgopoulou, Roland Boden, Angelika Boeck, Hubertus Giebe, Jens Hausmann, Kavata Mbiti, Tanja Ostojić, Heike Ruschmeyer, Manuela Sambo, Manuela Warstat
17.01.2020 – 09.02.2020 Einzelausstellungen. Hyelim Cha, Gülşin Ketenci, Talya Lubinsky, Emi Otaguro, Anna Rún Tryggvadóttir
15.11.2019 – 15.12.2019 Fragments from now for an unfinished future. Eine Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung im Künstlerhaus Bethanien. Saskia Ackermann, Darío Aguirre, Yevgenia Belorusets, Cihan Cakmak, Soso Dumbadze, Öncü Hrant Gültekin, Raisan Hameed, Carsten Kalaschnikow, Ksenia Kuleshova, Dariia Kuzmych, Sebastian Mühl, Neda Saeedi, Amir Tabatabaei, Vilmos Veress
14.11.2019 – 15.12.2019 Spear. Che-Wei Cheng
03.10.2019 – 27.10.2019 Einzelausstellungen. Aline Bouvy, Peter Flemming, Fermín Jimenez Landa, Katja Leijon, Hajime Mizutani, Chen Che-Wei
02.08.2019 Kosmos-Utopien und Irdisches Paradies. Jeannot Simmen
02.08.2019 – 15.09.2019 Milchstrassenverkehrsordnung . (Space is the Place). Guy Allott, Andreas Ammer, Andreas Gerth, Martin Gretschmann, Song-Ming Ang, Lucas Foletto Celinski, Gregor Hildebrandt, Via Lewandowsky, Bjørn Melhus, Nik Nowak, Johan Österholm, Thomas Ravens, Nik Raicevic alias Nik Pascal, Gerd Rohling, Igor Sacharow-Ross, Bettina Scholz, Annette Schröter, Sebastian Szary, Jared Theis (USA), Saverio Tonoli, Brigitte Waldach, Aribert von Ostrowski
24.05.2019 – 16.06.2019 Einzelausstellungen. Hugo de Almeida Pinho, Stelios Kallinikou, Andrés Pereira Paz, , Biljana Popovic
12.04.2019 – 05.05.2019 Einzelausstellungen. Chiu Chen-Hung, Pija Krajewski + Irina Ojovan, Hayden Fowler, Krista Belle Stewart
01.03.2019 – 24.03.2019 Black Milk. Falkenrot Preis 2019. Erez Israeli
01.03.2019 – 24.03.2019 The Madness and the Mess. Patricia Coates
18.01.2019 – 10.02.2019 Einzelausstellungen. Kyoco Taniyama, Youngho Lee, Hulda Rós Gudnadottir, Oscar Enberg, Elia Nurvista
14.11.2018 – 09.12.2018 Happy Frame of Mind. Gruppenausstellung. Bernhard Martin, Igor Mishiew, Lui Sthini, u.a.
14.11.2018 – 09.12.2018 Einzelausstellungen. Liu Yun-Yi, Letizia Romanini
05.10.2018 – 28.10.2018 Einzelausstellungen. Andrea Bandão, David Escalona, Zahra Rashid, Muhannad Shono, Josée Pedneault, Anna Zahalka
24.08.2018 – 16.09.2018 Berlinzulage. West-Berlin / Kunst / 80er Jahre. Fritz Balthaus, Tabea Blumenschein, Eberhard Bosslet, Frieder Butzmann, Maria Eichhorn, Ulrike Grossarth, Christian Hasucha, Hans Hemmert, Kain Karawahn, 
Christina Kubisch, Axel Lieber, Olaf Metzel, Wolfgang Müller, Peschken/Pisarsky (Urban Art), Raffael Rheinsberg, Gerd Rohling, Otmar Sattel, Eva Maria Schön, Nanaé Suzuki, Klaus Theuerkauf, Hans Winkler, Georg Zey 

25.05.2018 – 17.06.2018 Einzelausstellungen. Vartan Avakian, Guglielmo Castelli, Samira Hodaei, Kanako Ishii, Thomas Kellner
13.04.2018 – 06.05.2018 Einzelausstellungen. Brook Andrew, Oscar Enberg, Muriel Gallardo, Tomoyuki Ueno, Ze Wei
19.01.2018 – 11.02.2018 Tomoko Kawai (Japan) – Ryo Biho (ROK) – Minkyung Kam (ROK) – Tracey Snelling (USA) – Ahmed Ghoneimy (Ägypten)
17.11.2017 – 10.12.2017 Neue Schwarze Romantik. Alexandra Baumgartner, Sven Drühl, Martin Eder, Ruprecht von Kaufmann, Sándor Szász, Quay Brothers, Iris van Dongen, u.a.. Sonstiges
17.11.2017 – 10.12.2017 Wu Chi-Tsung (Taiwan). . Malerei, Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie, Medienkunst
06.10.2017 – 29.10.2017 Einzelausstellungen
07.07.2017 – 17.09.2017 Falkenrot Preis 2017
25.05.2017 – 18.06.2017 Einzelausstellungen
14.04.2017 – 07.05.2017 Einzelausstellungen
03.03.2017 – 26.03.2017 Einzelausstellungen
20.01.2017 – 12.02.2017 Einzelausstellungen
18.11.2016 – 11.12.2016 Vitales Echo
06.10.2016 – 30.10.2016 Monat der Fotografie. Einzelausstellungen von Tatiana Macedo, Sveinn Fannar Jóhannsson, MOLAF, Chih-Chien Wang und Bernd Kirschner. Fotografie
15.07.2016 – 18.09.2016 Ende vom Lied. Ausstellung mit Werken von Kurt Buchwald, Thomas Florschuetz, Via Lewandowsky, Erasmus Schröter, Ute Weiss-Leder, u.a.
27.05.2016 – 19.06.2016 Polys Peslikas, Ann Oren, Salwa Aleryani, Aline Alagem, Charles van Otterdijk
13.04.2016 – 08.05.2016 Falkenrot Preis 2016. Gregor Hildebrandt, Juei Hsien Hsu (TW)
04.03.2016 – 27.03.2016 Chen Sai Hua Kuan (SGP), Técha Noble (AUS), , Dan Stockholm (DK), Nguyen Thi Thanh Mai (VN), Tobias Hauser (D)
22.01.2016 – 14.02.2016 Eeva Hannula (Finnland), Juuso Noronkoski (Finnland), Kijin Park (Korea), Yasutaka Kojima (Japan), Dae Hong Kim (Korea), Hanae Utamura (Japan)
20.11.2015 – 13.12.2015 Umfeld Böhme / Böhme And Beyond. Kurator: Christoph Tannert. Semir Alschausky, Anja Billing, Lothar Böhme, Ulrike Bunge, Heike Dittrich, Jeanett Kipka, René Neuer, Michael Reich, Heiko Zolchow
 

Künstlerhaus Bethanien

Kottbusser Str. 10, B 10999

Berlin Süd

T: +49.30.6169030

F: +49.30.6169030

Di–So 14–19h