Nächste Events

Vernissage 16.03., 18h
Vernissage 08.06., 18h

Profil

In diesen einzigartigen Räumen gründete Frieda Vogel 2017 die Galerie Mond. Ein Name, der auf einen gewißen Menachim Mond zurückgeht; er plante dort in den 1920er Jahren ein Etagenhotel zu errichten. Sie stellt neben zeitgenössischen Europäern auch regelmäßig etablierte asiatische Künstler/innen besonders aus China vor.

Vorschau

17.03. – 21.04. no doubt. Mikail Akar. Malerei. Abb. Anagola, MIKAIL AKAR , 2023, Acryl auf Leinwand, 80x100, Photo: Kerem Akar

Mikail Akar ist der weltweit jüngste abstrakte Künstler. Seine Werke sind international gefragt und finden bei Sammlern einen Platz. Mikails frische Farbkombinationen, sein Action Painting und wilder Esprit führten ihn schnell zu Ausstellungen in verschiedenen deutschen Städten, dazu zunächst Düsseldorf, Köln und Jüchen. Seine Werke waren in zahlreichen Großstädten, Galerien und exhibition places auf der ganzen Welt zu sehen.
Für ihn bedeutet contemporary art Freiheit.

27.04. – 18.05. Documenta Expo . Jens Joneleit. Malerei. Abb. DOCUMENTA VI. , Jens Joneleit, 2023, Gemischte Medien auf Leinwand auf Keilrahmen gespannt, 90 cm x 85 cm

Das Changieren zwischen realem und unwirklichem, dem verborgenem, aber auch offentsichtlichem charakterisiert die Werkreihe der Documenta Expo Gemälde. Erkundet werden Territorien ohne geordnete Hierachien und versucht durch diese Offenheit Schnittstellen aufzuhalten, bei dem eine Art der Betrachtung möglich wird, die vollkommen frei zwischen den unzähligen und sehr verschiedenartigen Elementen hin und her navigieren kann, sodass jede Betrachterin zu ihrer ganz eigenen Leseart kommen kann.

20.05. – 02.06. Preview zur Frühjahrsauktion 2024. . Sonstiges

Das internationale Auktionshaus Bassenge präsentiert das Preview zur Frühjahrsauktion 2024.

09.06. – 07.07. explorations of gesture. Björn Vogel, Ryan Coleman. Malerei, Druckgrafik.
09.06. – 07.07. explorations of gesture. Björn Vogel, Ryan Coleman. Malerei, Druckgrafik. Abb. WHOA! Scribble Mirror (Red), Ryan Coleman, 2024, Laser cut mirrored acrylic, 122cm x 96cm, Photo: Coleman

Vergangen

09.12.2023 – 27.02. natura naturans. Gruppenausstellung. Wim Delvoye, Jens Joneleit, Stephan Kaluza, Feng Lu. Abb. untitled ( John), Wim Delvoye , 2003, mixed media, 100cm x 70cm
21.11.2023 – 02.12.2023 Bassenge . Auktions-Vorbesichtigung
28.09.2023 – 17.11.2023 Lob der Ferne. Dieter Nuhr. Malerei, Fotografie. Abb. Spanien Cala Conta 03, Dieter Nuhr, 2023, Digitale Malerei / Fotografie, 60 x 90 cm, Photo: Dieter Nuhr
05.08.2023 – 16.09.2023 Jens Joneleit. Malerei. Abb. neant ascendant une chose d’autre 1 , Jens Joneleit, 2013, Mischtechnik auf Leinwand, 218 x 165 cm, Photo: Jens Joneleit
28.04.2023 – 03.06.2023 Transit. Somnia. Stephan Kaluza. Malerei. Abb. Transit 73, Stephan Kaluza, 2022, Öl auf Leinwand, 120 x 250 cm
10.03.2023 – 15.04.2023 Nightingale . Björn V. Malerei. Abb. Formfragmente - Abendlich, Björn V, 2020, Tusche auf Acrylpapier, 70 x 50 cm
11.11.2022 – 10.12.2022 Nackte Männer & Nackte Tiere. Rosa von Praunheim. Malerei. Abb. Rosa von Praunheim lädt ein, 2022, Fotografie zur Vernissage 2022, Photo: Stefanie Kewitsch

Rosa von Praunheim wird 80 Jahre alt - Das muss gefeiert werden. Daher laden wir herzlich zum Geburtstag ein. Nähere Informationen zur großen Party folgen

02.09.2022 – 08.10.2022 The Language of Existence. Lulwah Al-Homoud. Malerei. Abb. AL – NOOR, Lulwah Al Homoud, 2022, Mixed media on canvas, 200 x 200 cm

Lulwah will arabische Buchstaben nicht einfach in ein System übernehmen oder den Regeln der islamischen Geometrie folgen. Vielmehr suchte sie nach neuen Codes. Sie wollte neue Chiffren für die arabischen Buchstaben schaffen, in denen die geometrischen Muster und das Wort eine Einheit bilden.

02.09.2022 – 08.10.2022 The Language of Existence. Lulwah Al-Homoud. Malerei. Abb. Rumi 4, Lulwah Al Homoud, 2020, Mixed media on rag paper, 76 x112 cm / Edition of 9

Lulwah will arabische Buchstaben nicht einfach in ein System übernehmen oder den Regeln der islamischen Geometrie folgen. Vielmehr suchte sie nach neuen Codes. Sie wollte neue Chiffren für die arabischen Buchstaben schaffen, in denen die geometrischen Muster und das Wort eine Einheit bilden.

22.07.2022 – 27.08.2022 NFT . A Crypto Dimension. Ali Eckert, Carla Chan, Ju Schnee, Lilly Grote, Tatumm . Medienkunst. Abb. Illusion , Ali, 2022, Videoinstallation, NFT

Wir zeigen Krypto-Kunst sogenannte NFTs, von fünf Künstler*innen.

Ali Eckert, Carla Chan, Ju Schnee, Lilly Grote, Tatumm

Jeder der Künstler/innen repräsentiert nicht nur das eigene Verständnis von Kunst, sondern auch eine unterschiedliche Herangehensweise an die Herstellung von NFTs. Nur eins vereint sie: Die Entgrenzung und Blick auf ein neues Medium.

 

 

17.06.2022 – 16.07.2022 Objects of Desire / Objekte der Begierde. Stephan Hann. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Textilkunst. Abb. Ausstellungsansicht, Stephan Hann

Seit 35 Jahren beschäftigt sich Stephan Hann mit dem Ableben und Weiterleben von Materialien. Lange, bevor der wertschätzende Blick auf Menschen und Materialien überhaupt im Bewusstsein Vieler angekommen war. Und doch stehen wir nach wie vor vor der Frage, wie eine neue Wertschätzung, ein Verlangen, eine Begierde für ein als wertloses Gesehenes entstehen kann.

17.06.2022 – 16.07.2022 Objects of Desire / Objekte der Begierde. Stephan Hann. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Textilkunst. Abb. Aurevoir, Stephan Hann, 2014, 80 x 170 cm

Seit 35 Jahren beschäftigt sich Stephan Hann mit dem Ableben und Weiterleben von Materialien. Lange, bevor der wertschätzende Blick auf Menschen und Materialien überhaupt im Bewusstsein Vieler angekommen war. Und doch stehen wir nach wie vor vor der Frage, wie eine neue Wertschätzung, ein Verlangen, eine Begierde für ein als wertloses Gesehenes entstehen kann.

17.06.2022 – 16.07.2022 Objects of Desire / Objekte der Begierde. Stephan Hann. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Textilkunst. Abb. Blaues Quadrat, Stephan Hann, 2019, 70 x 70 cm

Seit 35 Jahren beschäftigt sich Stephan Hann mit dem Ableben und Weiterleben von Materialien. Lange, bevor der wertschätzende Blick auf Menschen und Materialien überhaupt im Bewusstsein Vieler angekommen war. Und doch stehen wir nach wie vor vor der Frage, wie eine neue Wertschätzung, ein Verlangen, eine Begierde für ein als wertloses Gesehenes entstehen kann.

17.06.2022 – 16.07.2022 Karl Lagerfeld. A Desire. Vladimir Sichov. Fotografie. Abb. Karl Lagerfeld, Vladimir Sichov, 1983/84, Photograph, 40 x 60 cm (Gerahmt)

1980 ging Vladimir Sichov nach Frankreich und zeigte seine Straßenfotografien im Büro von «Paris Match» empfangen. Das Magazin veröffentlichte 44 Seiten seiner Fotografien mit einem Interview. Im Mai folgten die Veröffentlichungen von 55 Seiten und einem Cover im «Stern», vier Ausgaben des italienischen «Oggi», sowie 12 Seiten im amerikanischen «Life» Magazin. Im selben Jahr wurde er zum meistpublizierten Fotografen der Welt. 

06.05.2022 – 11.06.2022 Ich bin ein Gedicht. I am poetry. Rosa von Praunheim. Malerei, Druckgrafik, Medienkunst, Performance. Abb. Der schönste Tag in meinem Leben, Rosa von Praunheim, 2021, Druck auf Leinwand, Acryl‐ Lackmalstifte, 75 x 50 cm

Rosa von Praunheim studierte in den 60er Jahren freie Malerei in Berlin. Im Jahr seines 80. Geburtstags präsentiert er seine neuesten Arbeiten. Sie sind eine Mischung aus Comic, Kinderzeichnungen und lyrischen Fantasien.Eine betrunkene Astrologin weissagte Rosa, dass er am 16. Oktober 2023 sanft entschlafen wird. Also nutzt die Gelegenheit, ein Stück von Rosa zu kaufen. Es könnte aber sein, dass statt Rosa von Praunheim, die Astrologin stirbt.

06.05.2022 – 11.06.2022 Ich bin ein Gedicht. I am poetry. Rosa von Praunheim. Malerei, Druckgrafik, Medienkunst, Performance. Abb. Das beste Begräbnis der Eltern, Rosa von Praunheim, 2022, Druck auf Leinwand, Acryl- Lackmalstifte, 150 x 200 cm

Rosa von Praunheim studierte in den 60er Jahren freie Malerei in Berlin. Im Jahr seines 80. Geburtstags präsentiert er seine neuesten Arbeiten. Sie sind eine Mischung aus Comic, Kinderzeichnungen und lyrischen Fantasien.Eine betrunkene Astrologin weissagte Rosa, dass er am 16. Oktober 2023 sanft entschlafen wird. Also nutzt die Gelegenheit, ein Stück von Rosa zu kaufen. Es könnte aber sein, dass statt Rosa von Praunheim, die Astrologin stirbt.

29.04.2022 – 01.05.2022 Construction of Light and Shadow. Rashid Al Khalifa. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Lime Green Folds, Rashid Al Khalifa, 2015, Enamel on Aluminum / Emaille auf Aluminium, 120 x 120 cm
02.04.2022 – 01.05.2022 Construction of Light and Shadow . Malerei, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Spectrum XII, Rashid Al Khalifa, 2021, Enamel on aluminum / Emaille auf Aluminium, 120 x 125 cm

Licht visuell erfahrbar zu machen ist ein wegweisender Faktor hin zu den Arbeiten, die in der Galerie Hotel Mond Fine Arts in Berlin zu sehen sind. Seine Arbeiten bewegen sich vermehrt von der Fläche in die Dreidimensionalität. Sie wölben sich von der Wand vor, wachsen in den Raum. Er bearbeitet die Flächen in ihrer Gesamtheit, verleiht ihnen Struktur, überzieht sie mit einem komplexen filigranhaften Liniennetz. Die Einflüsse islamischer Architektur sind unverkennbar. 

02.04.2022 – 01.05.2022 Construction of Light and Shadow . Malerei, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Untitled Grey II, Rashid Al Khalifa, 2015, Enamel on aluminum / Emaille auf Aluminium, 120 x 120 cm

Licht visuell erfahrbar zu machen ist ein wegweisender Faktor hin zu den Arbeiten, die in der Galerie Hotel Mond Fine Arts in Berlin zu sehen sind. Seine Arbeiten bewegen sich vermehrt von der Fläche in die Dreidimensionalität. Sie wölben sich von der Wand vor, wachsen in den Raum. Er bearbeitet die Flächen in ihrer Gesamtheit, verleiht ihnen Struktur, überzieht sie mit einem komplexen filigranhaften Liniennetz. Die Einflüsse islamischer Architektur sind unverkennbar. 

04.03.2022 – 26.03.2022 Form und Sicht. Form and View. Björn Vogel. Malerei, Druckgrafik. Abb. Spring / Frühling, Björn Vogel, 2022, Tusche, Industrie Marker, Buntstifte auf Karton, 25 x 35 cm, Photo: Eric Tschernow

Björn Vogel ist seit langer Zeit fasziniert von Mustern, Symbolen, Markierungen und Bewegungen verschiedenster Formen. Er erkundet die unterschiedlichen Ursprünge und Entwicklungen unserer Ausdrucksweisen. Wie diese sich entfalten und zum Teil verändern.  Grundformen, Linien die oft Strukturen definieren, die Richtungen und Dimensionen, in denen sich die verschiedensten Elemente präsentieren. Eindrücke, die wir wahrnehmen, die sich in der Bewegung verändern

20.01.2022 – 12.02.2022 Porträts aus einer wilden Zeit | Portraits from a wild Time. Sigurd Wendland. Malerei. Abb. Ralf Racchigiani, Boxweltmeister, Sigurd Wendland, 1993, Aquarell, 70x100cm

Bei einem Atelierbesuch entdeckte der Berliner Galerist Michael Schultz Portraits und Akte aus den 90 Jahren.

In seiner Ausstellungsankündigung sagt er: Wendland gilt als Chronist der politischen Wirren in Berlin. Seine Darstellungen decken das gesamte Spektrum der gesellschaftlichen Relevanz der Zeit ab. Mit seinen provokanten, politisch geprägten, oft erotischen Darstellungen hat sich Sigurd Wendland international einen Namen gemacht. 

20.01.2022 – 12.02.2022 Porträts aus einer wilden Zeit | Portraits from a wild Time. Sigurd Wendland. Malerei. Abb. Frederick Lau, Sigurd Wendland, 2018, Öl auf Leinwand, 110 x 120 cm

Bei einem Atelierbesuch entdeckte der Berliner Galerist Michael Schultz Portraits und Akte aus den 90 Jahren.

In seiner Ausstellungsankündigung sagt er: Wendland gilt als Chronist der politischen Wirren in Berlin. Seine Darstellungen decken das gesamte Spektrum der gesellschaftlichen Relevanz der Zeit ab. Mit seinen provokanten, politisch geprägten, oft erotischen Darstellungen hat sich Sigurd Wendland international einen Namen gemacht. 

19.11.2021 – 17.01.2022 Immer anders | Always different. Jens Joneleit. Malerei. Abb. FIRST CONTACT 2, Jens Joneleit, 2012, Mixed Media auf Leinwand, 100x120cm

Um mit Kunst Anstöße zu schaffen, bedarf es nach Joneleit nicht ein auf die bildnerische Bühne gezerrtes politisches oder gesellschaftliches Thema, sondern er vertraut bei seiner Arbeit vollends auf die Kraft von Farben und Formen, die im Ergebnis für sich als autarke Objekte stehen. Wichtig ist ihm, dass er „immer anders“ die Betrachter in einen Bann zieht, Kunstwerke vollkommen außerhalb didaktischer Fragen nach Stil oder Theorien mit einem offenem Blick zu begegnen.

19.11.2021 – 17.01.2022 Immer anders | Always different. Jens Joneleit. Malerei. Abb. NOT WHITE, Jens Joneleit, 2009, Mixed Media on canvas, 188x241cm

Um mit Kunst Anstöße zu schaffen, bedarf es nach Joneleit nicht ein auf die bildnerische Bühne gezerrtes politisches oder gesellschaftliches Thema, sondern er vertraut bei seiner Arbeit vollends auf die Kraft von Farben und Formen, die im Ergebnis für sich als autarke Objekte stehen. Wichtig ist ihm, dass er „immer anders“ die Betrachter in einen Bann zieht, Kunstwerke vollkommen außerhalb didaktischer Fragen nach Stil oder Theorien mit einem offenem Blick zu begegnen.

10.10.2021 – 15.11.2021 Ilana Lewitan. In Kooperation mit Galerie NOA
21.08.2021 – 02.10.2021 Ursprung. Martin Furtwängler
05.07.2021 – 07.08.2021 Lost. Ali Eckert. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik, Sonstiges. Abb. Uriel II, Ali Eckert, 2021, Pigmenttransfer
28.05.2021 – 27.06.2021 Metamorphose. Björn Vogel. Abb. o.T., Björn Vogel, 2021, Acryl auf Leinwand
24.04.2021 – 23.05.2021 Erratic Parameters. Stephan Homann, Mahony. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Wywer, Stephan Homann, 2021, Öl, MM auf Leinwand, 200 x 150 cm
12.03.2021 – 18.04.2021 Glamourös! . Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Sonstiges. Abb. Glamourös, Frieda Vogel & Karin von Roques
29.01.2021 – 07.03.2021 Skulpturen. Feng Lu
04.12.2020 – 17.01.2021 Keine Sonne - Keine Cola. Jörg Lohse
30.10.2020 – 29.11.2020 Mixed Media. Martin Furtwängler, Ali Eckert, Sebastian Schrader, Jan Smejkal. Sonstiges
24.09.2020 – 25.10.2020 AENO. Fotografien und Malerei. Andre Kowalski, Anne Dohrenkamp
21.08.2020 – 20.09.2020 Color Season. Neue Bilder. Sultan Adler. Malerei. Abb. Untitled, Sultan Adler, 2020, Öl auf Leinwand , 175 cm x 250 cm
31.07.2020 – 16.08.2020 Change of Image. Gruppenausstellung. Sultan Adler, Lilli Elsner, Johanna Flammer, Stefan Kaluza, Jochen Proehl, Björn Vogel, Kyu Heyen, Kim Jin He, u.a. Abb. farbige Zeichen – Schicht & Tiefe, Björn Vogel, 2020, Tusche auf Acrylpapier, 70cm x 50cm
19.06.2020 – 25.07.2020 Amerikanischer Mythos. Ralph Ali Eckert. Abb. URIEL, Ali Eckert, 2020, Pigmenttransfer, Holz, Acryl, 170 cm x 85 cm
08.05.2020 – 14.06.2020 Endlich! Martin Furtwängler
13.03.2020 – 22.04.2020 Blütenweiß. Johanna Flammer. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik
04.10.2019 – 16.11.2019 Spielräume und Identitäten. Fotografien im Zeichen der Zeit. Diane Arbus, Garry Winogrand, Henri Cartier-Bresson, Angelika Platen, Christopher Makos, u.a.
30.08.2019 – 30.09.2019 Der Ritt durch die Ewigkeit. Ausgewählte Fundstücke aus einer Privatsammlung. Luciano Castelli, Wolf Vostell, Rainer Fetting, Elvira Bach, Sultan Adler, Sigmar Polke, Georg Baselitz, A.R. Penck, SEO, Cornelia Schleime, Gerhard Richter, Richard Price, Andy Warhol und anderen
26.04.2019 – 31.05.2019 The Rude Rebels - Banksy & Co
30.11.2018 – 13.01.2019 Christo – Early Prints, Jean Y. Klein - Calypso
09.11.2018 – 08.12.2018 Störung des Gleichgewichts. Jean Y. Klein, Georg Baselitz, Jörg Immendorf, A.R. Penck, Sigmar Polke. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik
12.10.2018 – 25.11.2018 Shakespeare Fashion. Isabell Vollrath
31.08.2018 – 07.10.2018 Kiss of Scandinavia. The Cobra Living Room. Alvar Aalto, Arne Jacobsen, Maranne Richter, Verner Panton
27.06.2018 – 18.08.2018 Wings. Bernd Reiter, Damien Hirst, Banksy, Keith Haring, Roy Lichtenstein, Robert Rauschenberg
26.04.2018 – 11.06.2018 Warhol Unlimited. Andy Warhol
 

Galerie Mond Fine Arts - Frieda Vogel

Bleibtreustr. 17 / Ecke Mommsenstr., B 10623

Berlin West

T: +49.30.80961403

Di–Fr 11–18h, Sa 12–18h