Aktuell

Ständige Sammlung Klassische Moderne. Paula Modersohn-Becker, Bernhard Hoetger, Emil Nolde, Franz Lenk, Max Ernst, Hermann Blumenthal, Rudolf Belling, Willi Baumeister, Karl Otto Götz, Emil Schumacher, Martin Barré, Gerhard von Graevenitz, Uli Pohl, Gotthard Graubner, u. a.. Malerei, Arbeiten auf/mit Papier, Bildhauerkunst/Plastik
bis 22.06. Abstraktion 1935–1965. Willi Baumeister, E. W. Nay, Wols, K. O. Götz, Emil Schumacher, K.R.H. Sonderborg. Malerei, Arbeiten auf/mit Papier, Zeichnung. Abb. SYKSI, K.O. Götz, 1965, Mischtechnik / Leinwand, 175 x 145 cm, Photo: ©K.O. Götz und Rissa-Stiftung / VG Bild-Kunst 2024

Unsere Ausstellung ABSTRAKTION stellt im zeitlich von 1935 bis 1965 gespannten Rahmen dar, wie in dieser bahnbrechenden Phase der Kunstgeschichte mit den konzeptionellen Kernfragen Struktur, Raum und Material umgegangen wurde. Gezeigt werden Hauptwerke von Willi Baumeister wie „Figur in Bewegung“ (1936/37) oder „Blaue Mauer“ (1952). Der ganz eigene „chromatische Konstruktivismus“ von E. W. Nay ist mit wichtigen Exemplaren der sogenannten „Scheibenbilder“ und „Augenbilder“ vertreten. „KIVA“ (1962) und „SYKSI“ (1965) von K. O. Götz sowie „3.11.1959“ von K.R.H. Sonderborg stehen für die gestischen Ausdruckswerke des deutschen Informel. Intimere Arbeiten von Wols und Emil Schumacher ergänzen unseren Blick auf eine prägende Zeit der europäischen Nachkriegsavantgarde.

Profil

Der Kunsthandel Wolfgang Werner, seit 1991 in Berlin ansäßig, widmet sich der klassischen Moderne: Nabis, Expressionismus, Neue Sachlichkeit, Bauhaus, Kunst nach 1945, Abstraktion, Informel, Zero; Malerei, Skulptur, Arbeiten auf Papier, Photographie.

Vorschau

02.07. – 31.08. Künstler der Galerie. Malerei, Arbeiten auf/mit Papier, Bildhauerkunst/Plastik

Vergangen

23.02. – 13.04. Gerhard von Graevenitz, André Thomkins. Malerei, Arbeiten auf/mit Papier, Zeichnung, Aquarell, Bildhauerkunst/Plastik, Installation. Abb. Lackskins, André Thomkins, Ausstellungsansicht 2022, Photo: anna.k.o., Berlin
23.02. – 13.04. Gerhard von Graevenitz, André Thomkins. Malerei, Arbeiten auf/mit Papier, Zeichnung, Aquarell, Bildhauerkunst/Plastik, Installation. Abb. Kinetische Objekte, Gerhard von Graevenitz, Ausstellungsansicht 2023, Photo: Jan Brockhaus, Berlin
14.11.2023 – 13.01. Klassische Moderne. Hauptwerke aus dem Galerieprogramm. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik
09.09.2023 – 30.11.2023 Gemälde, Arbeiten auf Papier, 1898–1907. Paula Modersohn-Becker. Malerei, Arbeiten auf/mit Papier, Zeichnung, Radierung. Abb. Mutter mit vier Kindern, vor einem Haus sitzend, Paula Modersohn-Becker, 1902, Kohle, braune Kreide, 28,5 x 39,2 cm, Photo: Jürgen Nogai, Bremen

Paula Modersohn-Becker zählt zu den wichtigsten KünstlerInnen am Beginn des 20. Jahrhunderts. Sie setzte wichtige Impulse für die Entwicklung der modernen Malerei. Dabei war gerade das Zeichnen für sie entscheidend in der Entwicklung ihrer einzigartigen, modernen Bildsprache. Die Veröffentlichung des Werkverzeichnisses der Zeichnungen und Skizzenbücher im Hirmer Verlag nehmen wir zum Anlass, eine besondere Auswahl ihrer Gemälde und Arbeiten auf Papier zu zeigen.

09.09.2023 – 30.11.2023 Gemälde, Arbeiten auf Papier, 1898–1907. Paula Modersohn-Becker. Malerei, Arbeiten auf/mit Papier, Zeichnung, Radierung. Abb. Bildnis einer alten Frau im Profil nach links, Paula Modersohn-Becker, 1898, Kohlezeichnung, 39,5 x 34,7 cm, Photo: Jürgen Nogai, Bremen

Paula Modersohn-Becker zählt zu den wichtigsten KünstlerInnen am Beginn des 20. Jahrhunderts. Sie setzte wichtige Impulse für die Entwicklung der modernen Malerei. Dabei war gerade das Zeichnen für sie entscheidend in der Entwicklung ihrer einzigartigen, modernen Bildsprache. Die Veröffentlichung des Werkverzeichnisses der Zeichnungen und Skizzenbücher im Hirmer Verlag nehmen wir zum Anlass, eine besondere Auswahl ihrer Gemälde und Arbeiten auf Papier zu zeigen.

15.08.2023 – 02.09.2023 Art Abstrait Constructif. Olle Baertling, Gerhard von Graevenitz, Richard Mortensen, Uli Pohl. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik
15.08.2023 – 02.09.2023 Kabinettausstellung. Birgitt Bolsmann. Malerei. Abb. Laufsteg, Birgitt Bolsmann, 1979, Eitempera, Harzölfarbe, 100x125 cm, Photo: Angeline Schube-Focke
01.07.2023 – 26.08.2023 Aus dem Galerieprogramm. Werke der klassischen Moderne. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik
27.04.2023 – 24.06.2023 Olle Bærtling, Gerhard von Graevenitz. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Kinetisches Objekt, 2 vertikale Streifen, Gerhard von Graevenitz, 1976, Spanplatte, Metallstreifen, Motor, 122 x 122, Photo: Foto: Estate Gerhard von Graevenitz, Amsterdam / Kunsthandel Wolfgang Werner

Unsere Ausstellung vereint zwei Künstler, die von der geometrischen Abstraktion ausgehen und die dem Konstruktivismus oder Konkretismus zuzurechnen sind. Der Schwede Olle Baertling (1911–1981) war in der Kunstszene der 1950/60er Jahre sehr präsent. Wir stellen abstrakte Werke 1953–1974 aus, die das für ihn typische "Spiel spitzer Winkel" zeigen. Der jüngere Deutsche Gerhard von Graevenitz (1934–1983) ist mit vier kinetischen Objekten der Jahre 1975–1978 und frühen Strukturen vertreten.

27.04.2023 – 24.06.2023 Olle Bærtling, Gerhard von Graevenitz. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. AIYAM, Olle Bærtling, 1955, Öl auf Leinwand, 92 x 60 cm, Photo: Photo: Gerhard Kassner; Courtesy the artist and Kunsthandel Wolfgang Werner / Galerie Nordenhake

Unsere Ausstellung vereint zwei Künstler, die von der geometrischen Abstraktion ausgehen und die dem Konstruktivismus oder Konkretismus zuzurechnen sind. Der Schwede Olle Baertling (1911–1981) war in der Kunstszene der 1950/60er Jahre sehr präsent. Wir stellen abstrakte Werke 1953–1974 aus, die das für ihn typische "Spiel spitzer Winkel" zeigen. Der jüngere Deutsche Gerhard von Graevenitz (1934–1983) ist mit vier kinetischen Objekten der Jahre 1975–1978 und frühen Strukturen vertreten.

02.03.2023 – 01.04.2023 Kabinettausstellung: Bewegung! Bernhard Hoetger, Gotthard Graubner. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Ausstellungsansicht, Bewegung! Bernhard Hoetger – Gotthard Graubner, Photo: @Kunsthandel Wolfgang Werner
22.11.2022 – 11.02.2023 Skulptur! Und ausgewählte Werke der Klassischen Moderne. Bernhard Hoetger, Rudolf Belling, Oskar Schlemmer, Hermann Blumenthal. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Oskar Schlemmer und Willi Baumeister, Installation view Kunsthandel Wolfgang Werner, Öl auf Leinwand und Nirostastahl, Photo: anna.k.o., Berlin
22.11.2022 – 11.02.2023 Skulptur! Und ausgewählte Werke der Klassischen Moderne. Bernhard Hoetger, Rudolf Belling, Oskar Schlemmer, Hermann Blumenthal. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Bernhard Hoetger und Hermann Blumenthal Bronzeplastiken, Photo: Design: Büro BrücknerAping, Bremen
14.09.2022 – 19.11.2022 Abstraktion 1950–1960. Robert Motherwell, K.O. Götz, Norman Bluhm, Emil Schumacher, Jean Follett, Martin Barré, André Thomkins. Malerei, Druckgrafik. Abb. Untitled (Elegy of the Spanish Republic), Robert Motherwell, 1957, Chinatusche, 57 x 72,5 cm, Photo: Foto: Kunsthandel Wolfgang Werner, Bremen

Nach dem Zweiten Weltkrieg griff eine junge Künstlergeneration Entwicklungen in der Malerei wieder auf, die in den Zwischenkriegsjahren in eine abstrakte Formensprache geführt hatten. Zum zehnjährigen Jubiläum unserer Ausstellung "Amerika–Europa" stellen wir Werke des amerikanischen Abstract expressionism dem europäischen Informel gegenüber und zeigen außerdem abstrakte Arbeiten, die sich auf der Leinwand mit konzeptionellen Fragen wie Struktur, Raum und Materialität auseinandersetzen.

14.09.2022 – 19.11.2022 Abstraktion 1950–1960. Robert Motherwell, K.O. Götz, Norman Bluhm, Emil Schumacher, Jean Follett, Martin Barré, André Thomkins. Malerei, Druckgrafik. Abb. Girr, Emil Schumacher, 1958, Öl auf Leiwand, 60 x 40 cm, Photo: Juergen Nogai, Bremen

Nach dem Zweiten Weltkrieg griff eine junge Künstlergeneration Entwicklungen in der Malerei wieder auf, die in den Zwischenkriegsjahren in eine abstrakte Formensprache geführt hatten. Zum zehnjährigen Jubiläum unserer Ausstellung "Amerika–Europa" stellen wir Werke des amerikanischen Abstract expressionism dem europäischen Informel gegenüber und zeigen außerdem abstrakte Arbeiten, die sich auf der Leinwand mit konzeptionellen Fragen wie Struktur, Raum und Materialität auseinandersetzen.

14.09.2022 – 19.11.2022 Abstraktion 1950–1960. Robert Motherwell, K.O. Götz, Norman Bluhm, Emil Schumacher, Jean Follett, Martin Barré, André Thomkins. Malerei, Druckgrafik. Abb. untitled, Norman Bluhm, 1960, Gouache, 76 x 55,6 cm, Photo: Karen Blindow, Bremen

Nach dem Zweiten Weltkrieg griff eine junge Künstlergeneration Entwicklungen in der Malerei wieder auf, die in den Zwischenkriegsjahren in eine abstrakte Formensprache geführt hatten. Zum zehnjährigen Jubiläum unserer Ausstellung "Amerika–Europa" stellen wir Werke des amerikanischen Abstract expressionism dem europäischen Informel gegenüber und zeigen außerdem abstrakte Arbeiten, die sich auf der Leinwand mit konzeptionellen Fragen wie Struktur, Raum und Materialität auseinandersetzen.

14.09.2022 – 19.11.2022 Abstraktion 1950–1960. Robert Motherwell, K.O. Götz, Norman Bluhm, Emil Schumacher, Jean Follett, Martin Barré, André Thomkins. Malerei, Druckgrafik. Abb. 60-T-20, Martin Barré, 1960, Öl auf Leinwand, 140 x 130, Photo: Jochen Littkemann, Berlin

Nach dem Zweiten Weltkrieg griff eine junge Künstlergeneration Entwicklungen in der Malerei wieder auf, die in den Zwischenkriegsjahren in eine abstrakte Formensprache geführt hatten. Zum zehnjährigen Jubiläum unserer Ausstellung "Amerika–Europa" stellen wir Werke des amerikanischen Abstract expressionism dem europäischen Informel gegenüber und zeigen außerdem abstrakte Arbeiten, die sich auf der Leinwand mit konzeptionellen Fragen wie Struktur, Raum und Materialität auseinandersetzen.

29.04.2022 – 02.07.2022 Denkharmonist. André Thomkins (1930–1985). Malerei, Druckgrafik. Abb. Kopf, André Thomkins, 1982, Lackskin, 23 x 26,5 cm, Photo: Kunsthandel Wolfgang Werner

André Thomkins, von DADA und Surrealismus geprägt, gehört zu den wichtigsten Schweizer Künstlern des 20. Jahrhunderts. Er lehrte an der Düsseldorfer Kunstakademie. 1982 kam er mit einem DAAD-Stipendium nach Berlin. Eng befreundet war er u.a. mit Dieter Roth, Daniel Spoerri, Berhard Luginbühl; teils entstanden Gemeinschaftswerke. Thomkins' Werk prägt die enorme Vielfalt an Ausdrucksformen – z.B. entstehen Lackskins, Rollagen, Palindrome – und ein spielerischer, assoziativer Erfindergeist.

29.04.2022 – 02.07.2022 Denkharmonist. André Thomkins (1930–1985). Malerei, Druckgrafik. Abb. Transport de Chine à Papfouta, André Thomkins, 1955, Federzeichnung, Photo: Foto: Kunsthandel Wolfgang Werner

André Thomkins, von DADA und Surrealismus geprägt, gehört zu den wichtigsten Schweizer Künstlern des 20. Jahrhunderts. Er lehrte an der Düsseldorfer Kunstakademie. 1982 kam er mit einem DAAD-Stipendium nach Berlin. Eng befreundet war er u.a. mit Dieter Roth, Daniel Spoerri, Berhard Luginbühl; teils entstanden Gemeinschaftswerke. Thomkins' Werk prägt die enorme Vielfalt an Ausdrucksformen – z.B. entstehen Lackskins, Rollagen, Palindrome – und ein spielerischer, assoziativer Erfindergeist.

29.04.2022 – 02.07.2022 Denkharmonist. André Thomkins (1930–1985). Malerei, Druckgrafik. Abb. ohne Titel, André Thomkins, 1953, Aquarell, Photo: Foto: Kunsthandel Wolfgang Werner

André Thomkins, von DADA und Surrealismus geprägt, gehört zu den wichtigsten Schweizer Künstlern des 20. Jahrhunderts. Er lehrte an der Düsseldorfer Kunstakademie. 1982 kam er mit einem DAAD-Stipendium nach Berlin. Eng befreundet war er u.a. mit Dieter Roth, Daniel Spoerri, Berhard Luginbühl; teils entstanden Gemeinschaftswerke. Thomkins' Werk prägt die enorme Vielfalt an Ausdrucksformen – z.B. entstehen Lackskins, Rollagen, Palindrome – und ein spielerischer, assoziativer Erfindergeist.

30.03.2022 – 14.04.2022 Kabinettausstellung. Raster und Strukturen. Acrylglasobjekte. Gerhard von Graevenitz, Uli Pohl. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Gelbe Struktur mit weißer Linie, Gerhard von Graevenitz, 1959, Pappmaché, Binderfarbe auf Hartfaserplatte, 60 x 56 cm, Photo: Jochen Littkemann, Berlin

In unserer Kabinettausstellung nehmen wir zwei Künstler in den Blick, die mit ihrem Werk im Zentrum der seit Mitte der 1950er Jahre aufkeimenden Avantgardebewegungen ZERO und Neue Tendenzen stehen, in denen ein radikaler Neubeginn in der Kunst gefordert wird. Graevenitz' Werk wird von Begriffen wie Reihung, Progression, Struktur und Zufall geprägt – und das schon in frühen Rastern und Strukturen. Pohl erarbeitet "lichtplastische Objekte" von makelloser Transparenz aus Acrylglas.

30.03.2022 – 14.04.2022 Kabinettausstellung. Raster und Strukturen. Acrylglasobjekte. Gerhard von Graevenitz, Uli Pohl. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. px IX/155-61, Uli Pohl, 1961, Acrylglas, 21,5 x 21,5 x 5,5 cm, 61,5 cm hoch, Photo: Uli Pohl

In unserer Kabinettausstellung nehmen wir zwei Künstler in den Blick, die mit ihrem Werk im Zentrum der seit Mitte der 1950er Jahre aufkeimenden Avantgardebewegungen ZERO und Neue Tendenzen stehen, in denen ein radikaler Neubeginn in der Kunst gefordert wird. Graevenitz' Werk wird von Begriffen wie Reihung, Progression, Struktur und Zufall geprägt – und das schon in frühen Rastern und Strukturen. Pohl erarbeitet "lichtplastische Objekte" von makelloser Transparenz aus Acrylglas.

14.01.2022 – 12.03.2022 Aus dem Galerieprogramm. Meisterwerke der Klassischen Moderne. Emil Nolde, Oskar Kokoschka, Rudolf Belling, Richard Oelze, Willi Baumeister, Oskar Schlemmer, K.O. Götz. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Ausstellungsansicht, Rudolf Belling, Otto Dix, Richard Oelze, Photo: anna.k.o.
11.11.2021 – 22.12.2021 Klassische Moderne. Hauptwerke aus dem Galeriebestand. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik
15.09.2021 – 06.11.2021 Werke 1973–1990. Birgitt Bolsmann. Malerei, Druckgrafik. Abb. Dernier cri, Birgitt Bolsmann, 1979, Eitempera und Harzöl, 120x190, Photo: Angeline Schube-Focke

Birgitt Bolsmann (1944–2000) entschied sich nach ihrem Hochschulstudium ab 1973 bewußt für eine realistische Bildsprache. Sie fixiert in detailgetreuen Ölgemälden und Bleistiftzeichnungen ihre Motive, die sie der Modefotografie und plakativen Werbung entnimmt und die sie zugleich nutzt, um das darin propagierte Frauenbild kritisch zu hinterfragen. Zuletzt war Bolsmann 1993 und 1996 in den Realismus-Triennalen im Gropius-Bau vertreten, wir zeigen erstmals einen großen Werksüberblick.

06.07.2021 – 31.08.2021 Accrochage aus dem Galeriebestand. Klassische Moderne. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik
01.05.2021 – 09.07.2021 Birgitt Bolsmann, Almut Heise, Paula Modersohn-Becker, Rissa. Malerei, Druckgrafik. Abb. Modell II (Skulptur III), Birgitt Bolsmann, 1978, Bleistiftzeichnung, Photo: anna.k.o.

Unsere Ausstellung zeigt vier Künstlerinnen, die sich mit Gegenständlichkeit und Figuration auseinandersetzen. Am Beginn die Figurenbildnisse von Paula Modersohn-Becker (1876–1907), die ihren Weg vom Realismus zur flächig abstrahierenden Gestaltung mit proto-kubistischen Zügen aufzeigen. Außerdem stellen wir Birgitt Bolsmann (1944–2000), Almut Heise (*1944) und Rissa (*1938) vor, die sich in den 1960er Jahren bewußt gegen Abstraktion und für eine gegenständliche Malerei entscheiden.

19.02.2021 – 20.03.2021 Ausstellung im Schaufenster. Skulpturen und Arbeiten auf Papier 1920–1967. Rudolf Belling, Hermann Blumenthal. Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Schaufensteransicht, Photo: anna.k.o.

Unser Schaufenster zeigt eine konzentrierte Auswahl an Plastiken der beiden wichtigen deutschen Bildhauer des 20. Jahrhunderts. Ergänzt wird die Aufstellung um Arbeiten auf Papier. Zu sehen sind sowohl figurative als auch abstrakte Werke. 

21.11.2020 – 23.01.2021 Jubiläumsaccrochage. Willi Baumeister, Martin Barré, Gerhard von Graevenitz, Fritz Wotruba, Uli Pohl, Emil Nolde, Franz Lenk, Paul Klee, Rudolf Belling. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik

Im November 2020 feierte unser Bremer Haupthaus sein hundertjähriges Bestehen. Aus diesem Anlaß zeigen wir Hauptwerke der Klassischen Modern aus unserem Bestand.

12.09.2020 – 07.11.2020 Hommage zum 90. Geburtstag. Werke 1957–2003. Gotthard Graubner. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik

Gotthard Graubner (1930–2013), der 1968 und 1977 auf der Documenta ausstellt und 1982 den Deutschen Pavillon auf der Biennale von Venedig gestaltet, setzt die Farbe in ihrer Eigengesetzlichkeit ins Zentrum seiner Bildkonzeption. Unsere "Hommage" umspannt fünfzig Jahre Malerei, ausgehend von monochromen Gemälden der frühen 1960er Jahre bis hin zu den späteren "Farbraumkörpern", die die Zweidimensionalität des Tafelbildes überschreiten, indem sie in den Raum hineinwirken.

02.05.2020 – 10.07.2020 Druckgraphik, Aquarelle 1910–1918. Und Hommage an die 1950er Jahre: Willi Baumeister, K.O. Götz, Gerhard von Graevenitz, Martin Barré, Fritz Wotruba, Uli Pohl. Emil Nolde. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik
16.11.2019 – 29.02.2020 Gemälde, Zeichnungen, Studien. 100-jähriges Jubiläum der Berliner Gedächtnisausstellung Paula Modersohn-Becker bei I.B. Neumann im Juni 1919. Paula Modersohn-Becker. Malerei, Druckgrafik
31.08.2019 – 09.11.2019 Lackskins. André Thomkins. Malerei, Druckgrafik
10.08.2019 – 31.08.2019 Accrochage: Klassische Moderne. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik
26.04.2019 – 04.07.2019 "eigene Urbilder". Gemälde und Zeichnungen der 1950er und 1960er Jahre. Richard Oelze. Malerei, Druckgrafik
05.03.2019 – 13.04.2019 Accrochage der Abstraktion. Skulptur. Fotografie. Werke 1950–2001. K.O. Götz, Martin Barré, Gotthard Graubner, Fritz Wotruba, Julius Shulman. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie
23.11.2018 – 02.03.2019 Landschaftliches Geheimnis. Carl Vinnen, Otto Modersohn, Fritz Overbeck, Paula Modersohn-Becker, Richard Oelze, Franz Lenk, Wassily Kandinsky. Malerei, Druckgrafik
14.09.2018 – 17.11.2018 Martin Barré, Etienne Beöthy, Norman Bluhm, K.O. Götz, E.W. Nay, Jean-Paul Riopelle, Antoni Tàpies. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik
24.02.2018 – 02.06.2018 Gemälde der 30er Jahre. Sportbilder, Figuren malerisch, Formen, Ideogramme und Zeichen. Willi Baumeister. Malerei
17.11.2017 – 31.12.2017 Klassische Moderne. Rudolf Belling, Otto Dix, Paul Klee, Emil Nolde, Oskar Schlemmer. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik
15.09.2017 – 16.02.2018 Martin Barré, K.O. Götz, Ernst Wilhelm Nay, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Oskar Schlemmer. Malerei, Druckgrafik
29.04.2017 – 20.07.2017 Werke 1957–1965. Martin Barré. Malerei
04.02.2017 – 15.04.2017 Malerei, Zeichnung, Skulptur. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik
30.11.2016 – 28.01.2017 25 Jahre Kunsthandel Wolfgang Werner in Berlin. Jubiläumsausstellung: Meisterwerke der Klassischen Moderne. Edouard Vuillard, Paula Modersohn-Becker, Otto Müller, Wassily Kandinsky, Willi Baumeister, Oskar Schlemmer, Jean Dubuffet, Gottthard Graubner, Gerhard von Graevenitz. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik
16.09.2016 – 29.10.2016 Photographing Architecture. Jürgen Nogai, Julius Shulman. Fotografie
28.04.2016 – 03.09.2016 Skulpturen, Blackboards. Per Kirkeby. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik
 

Kunsthandel Wolfgang Werner

Fasanenstr. 72, B 10719

Berlin West

T: +49.30.8827616

F: +49.30.8815387

Di–Fr 10–18h, Sa 11–15h

Öffnungszeiten Juli / August 2024 bitte erfragen