Nächste Events

Vernissage 06.09., 18h–21h
Vernissage 25.10., 18h–21h

Aktuell

bis 27.07. Looking at what can't be seen. Simon Roberts. Fotografie.

Die Ausstellung vereint Werke aus zwei Serien des britischen Künstlers und Fotografen Simon Roberts: „The Celestials“ und „Cloud Negatives“. Während der weltweiten Pandemie und der darauf folgenden Lockdowns zeigten die von der NASA und der Europäischen Weltraumorganisation veröffentlichten Satellitenbilder einen dramatischen Rückgang der Stickstoffdioxidemissionen; der Himmel war klarer, blauer, die Erde atmete wieder.

Profil

Die Robert Morat Galerie ist eine Galerie für zeitgenössische Kunst, die sich hauptsächlich mit neuen Positionen in der zeitgenössischen Fotografie beschäftigt. Die im Jahr 2004 in Hamburg gegründete Galerie ist inzwischen umgezogen und findet sich seit 2015 in der Linienstraße in Berlin-Mitte. Die Galerie ist regelmäßig Aussteller auf internationalen Kunstmessen wie der Paris Photo, der Photo London, der Unseen Amsterdam oder der Photography Show in New York.

Vorschau

07.09. – 19.10. Plates I-XXXI. Lia Darjes. Fotografie
26.10. – 21.12. Fugue. Lydia Goldblatt. Fotografie
11.01.2025 – 22.03.2025 Palace. Mårten Lange. Fotografie

Vergangen

23.03. – 01.06. Solid Slip. Hannah Hughes. Arbeiten auf/mit Papier, Fotografie. Abb. Lith II, Hannah Hughes, 2023, Pigment printed papers, 12,9 x 17 cm

Hannah Hughes' Arbeit erforscht die Beziehung zwischen Bild, Skulptur und Sprache, wobei sie sich auf das Potenzial des negativen Raums und die Bergung sowie Wiederverwendung von weggeworfenen Materialien konzentriert.

13.01. – 16.03. Mühl. Bernhard Fuchs. Fotografie. Abb. o.T. (Nr. 26 aus der Serie "MÜHL"), Bernhard Fuchs, 2014-2019, C-Print, 37,5 x 38 cm, Photo: © VG-Bildkunst, Bonn. Courtesy Robert Morat Galerie
28.10.2023 – 21.12.2023 Ich denke auch Familienbilder. Linn Schröder. Fotografie
08.09.2023 – 21.10.2023 Escapism. Roger Eberhard. Fotografie
02.06.2023 – 29.07.2023 True Places Never Are. Matteo Di Giovanni. Fotografie.

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von Fotografien des italienischen Fotografen Matteo Di Giovanni aus seinen drei neuesten Fotobüchern, die eine "lose Trilogie" über Road-Trips darstellen.

04.03.2023 – 13.05.2023 when is a place. Bill Jacobson. Fotografie. Abb. when is a place #134, 2018

Anlässlich des EMOP im Frühjahr 2023 freut sich die ROBERT MORAT GALERIE sehr, neue Schwarz-Weiß-Fotografien des amerikanischen Künstlers Bill Jacobson präsentieren zu können.

13.01.2023 – 25.02.2023 Artefakte und Modelle. Lena Amuat, Zoë Meyer. Fotografie. Abb. Mathematisches Modell Nr. 138, 2018

Die Serie „Artefakte und Modelle“ von Lena Amuat und Zoë Meyer ist eine Sammlung von Objekten, die das menschliche Streben nach Wissen verkörpern. Das Projekt, an dem über zwölf Jahre gearbeitet wurde und das Hunderte von Bildern umfasst, inventarisiert die Modelle, Artefakte, Muster und Lehrobjekte, die die beiden Frauen auf ihren Reisen durch die Archive und Sammlungen europäischer Universitäten und Naturkundemuseen ausgegraben haben.

21.10.2022 – 22.12.2022 Cold Mountain. Michael Lange. Fotografie.

Die ROBERT MORAT GALERIE freut sich sehr eine Sammlung eindrucksvoller meditativer Bilder, die zwischen Licht und Dunkel, Stille und Sturm changieren des Fotografen Michael Lange auszustellen. Über einen Zeitraum von sechs Jahren machte Michael Lange ausgedehnte Reisen in verschiedene Regionen der französischen Alpen (Mercantour, Ecrin, Serre-Chevalier, Valloire, Val Cenis, Vanoise und andere) auf der Suche nach Stille und Einsamkeit.

06.09.2022 – 15.10.2022 Family Trilogy. Christopher Anderson. Fotografie.

Die ROBERT MORAT GALERIE freut sich sehr, anlässlich der Berlin Photo Week und des 75-jährigen Jubiläums von Magnum Photos im Herbst 2022 in Berlin eine Ausstellung mit Bildern aus den drei Serien „Son", „Pia" und „Marion" des Fotografen Christopher Anderson präsentieren zu können.

20.05.2022 – 30.07.2022 Bright Red. José Pedro Cortes. Fotografie. Abb. Foot(II), José Pedro Cortes, 2019, Archival pigment print, 60 x 40 cm, Photo: José Pedro Cortes

„Bright Red“ versammelt neue Werke des portugiesischen Künstlers José Pedro Cortes. Der Titel spielt auf die Sehschwäche an, eine leichte Farbenblindheit, die jeder Mensch hat, die die Farbe Rot (oder was als Rot definieren) nach Grün verschiebt und das Lesen des Farbspektrums verändert. Seine Fotografien fungieren als Landkarte visueller Möglichkeiten. Cortes sagt: „Meine Bilder spiegeln unsere Zeit des ständigen Zweifels wider.“

01.04.2022 – 14.05.2022 Ghost Witness. Mårten Lange. Fotografie. Abb. Steam rising (Shanghai), Mårten Lange, 2019, Archival pigment print, 70 x 105 cm (also available in 35 x 52.5 cm)

Mårten Lange zeigt hypermoderne Stadtlandschaften durch den gespenstischen Dunst von LEDs und Smog und beschreibt mit China ein Land, das sowohl von seiner Vergangenheit als auch von seiner Zukunft heimgesucht wird. Die in den sechs größten Städten des Landes entstandene Serie zeigt urbane Orte, die in den letzten Jahren rasant gewachsen sind und die sowohl futuristisch wirken als auch außerhalb der Zeit zu schweben scheinen.

15.01.2022 – 26.03.2022 Cut Outs. Jessica Backhaus. Fotografie. Abb. Cut Out #67, Jessica Backhaus, 2020, Archival pigment print, 75 x 112.5 cm (also available in 40 x 60 cm)

Farbe, Form, Licht und Schatten – die Bilder in Jessica Backhaus’ Serie „Cut Outs“ greifen zurück auf die grundlegenden Elementen der Fotografie. Ausgeschnittenes, farbiges Papier wird auf einem Hintergrundpapier arrangiert, der Sonne ausgesetzt und fotografiert. Die Papiere reagieren auf die Hitze, verformen sich, ziehen sich zusammen, werfen Schatten. Jessica Backhaus wird zur Dokumentaristin eines visuellen Experiments, einer poetischen Choreographie von intensiven Farben im Sonnenlicht.

06.11.2021 – 23.12.2021 12 Hz. Ron Jude. Fotografie

„12 Hz“ besteht aus Bildern von Lavaröhren und -strömen, Gezeitenströmungen, Gletschereis und Tuffformationen: Bilder, die die Rohstoffe des Planeten zeigen, die organisches Leben ermöglichen. Die Bilder wurden an mehreren Orten aufgenommen – von den hohen Lavaebenen, Schluchten und Höhlen im Bundesstaat Oregon bis zu den Gletschern Islands und den Lavaströmen des Kilauea auf Hawaii.

03.09.2021 – 30.10.2021 Known and Strange Things Pass. Andy Sewell. Fotografie.

„Known and Strange Things Pass handelt von der tiefen und komplexen Verflechtung von Technologie und Alltag. Es geht um die Unmittelbarkeit der Berührung und das alltägliche Wunder von Handlungen über große Entfernungen, die Durchlässigkeit der Grenzen, die die Dinge trennen und die Zerbrechlichkeit der Verbindungen, die sie zusammenhalten.“ (Eugenie Shinkle, 1000 Words Magazine)

25.03.2021 – 31.07.2021 Erbgericht – Neue Räume. Andrea Grützner. Fotografie. Abb. Erbgericht, Untitled 22, Andrea Grützner, 2020, Archival Pigment Print, 100 x 150 cm

Das „Erbgericht“ ist seit über 100 Jahren ein Landgasthof im sächsischen Polenz. Andrea Grützner, 1984 geboren in Pirna, ist in der Umgebung aufgewachsen und sie erzählt von einem großen, alten Haus, „einer über Generationen gebaute Materialcollage.“ Bei den analogen, ohne Nachbearbeitung, entstandenen Fotografien handelt es sich um eine Untersuchung von Räumen und Gegenständen, die durch den Einsatz von farbigen Blitzen und das gezielte Erzeugen von Schatten stark verfremdet werden.

25.09.2020 – 19.12.2020 Margins of Excess. Max Pinckers. Fotografie. Abb. Idle Talk, Max Pinckers, 2018, Archival Pigment Print, 50 x 41 cm, 93 x 76.1 cm, 125 x 102 cm, Photo: Max Pinckers

Max Pinckers „Margins of Excess“ untersucht die schwierige Unterscheidung zwischen Realität und Fiktion im modernen Medienzeitalter. Der Konflikt zwischen

persönlicher Vorstellungskraft und allgemein anerkannter Überzeugungen wird durch die Erzählungen von sechs Personen ausgedrückt. Das Projekt fragt,

inwieweit Begriffe wie „Wahrheit“, „Halbwahrheit“, „Lüge“, „Fiktion“ und „Unterhaltung“ in einer Ära der „Post-Wahrheit“ miteinander verbunden sind.

09.05.2020 – 19.09.2020 Human Territoriality. Roger Eberhard. Fotografie. Abb. 24 th Parallel South, Chile, Roger Eberhard, 2018, Archival Pigment Print, 180 x 140 cm oder 90 x 70 cm, Photo: Roger Eberhard

„Human Territoriality" versammelt Roger Eberhards Fotografien von ehemaligen Grenzverläufen, rund um den Globus und quer durch die Menschheitsgeschichte. In einer Zeit von Massenmigration, Grenzmauern und erstarkendem Nationalismus zeigen sie die Wechselhaftigkeit dieser menschengemachten Gebietsmarkierungen.

11.01.2020 – 07.03.2020 Book Stories. Bertien van Manen. Fotografie
06.11.2019 – 10.11.2019 Paris Photo. (Paris) Andrea Grützner, Ute & Werner Mahler, Peter Puklus, Hans-Christian Schink. Fotografie
06.11.2019 – 10.11.2019 Paris Photo. (Paris) Andrea Grützer, Ute und Werner Mahler, Peter Puklus, Hans-Christian Schink. Fotografie
26.10.2019 – 04.01.2020 Tempora Morte. Lia Darjes. Fotografie
20.09.2019 – 22.09.2019 Unseen Amsterdam. (Amsterdam) Lia Darjes, Andrea Grützner , Peter Puklus. Fotografie
07.09.2019 – 19.10.2019 Vandalism. John Divola. Fotografie
13.07.2019 – 31.08.2019 Still (Noon). Shane Lavalette. Fotografie
11.05.2019 – 06.07.2019 Material. Tobias Kruse. Fotografie
23.03.2019 – 04.05.2019 Hinterland. Hans-Christian Schink. Fotografie
19.01.2019 – 16.03.2019 Kleinstadt. Ute Mahler & Werner Mahler. Fotografie
16.11.2018 – 12.01.2019 City Diaries. Peter Bialobrzeski. Fotografie
08.09.2018 – 10.11.2018 Manhattan Sunday. Richard Renaldi. Fotografie
26.05.2018 – 28.07.2018 The Drake Equation. Andrew Phelps, Paul Kanzler
10.05.2018 – 20.05.2018 Intermission. A Trilogy. Jessica Backhaus
01.03.2018 – 05.05.2018 Bill Jacobson, Giorgio Morandi. Malerei, Fotografie
13.01.2018 – 10.03.2018 Lot. Bernhard Fuchs. Fotografie
18.11.2017 – 06.01.2018 Nausea
09.09.2017 – 11.11.2017 State of Nature. Claudius Schulze. Fotografie
26.05.2017 – 29.07.2017 Public Property. Simon Roberts. Fotografie
18.03.2017 – 20.05.2017 Recent Work. Mårten Lange. Fotografie
21.01.2017 – 11.03.2017 In Between. Henrik Spohler. Fotografie
26.11.2016 – 14.01.2017 Digging up Clouds. Sjoerd Knibbeler. Fotografie
10.09.2016 – 19.11.2016 Six Degrees of Freedom. Jessica Backhaus. Fotografie
14.05.2016 – 30.07.2016 Erbgericht. Andrea Grützner. Fotografie
05.02.2016 – 07.05.2016 One and a half Meter. Peter Puklus. Fotografie
05.12.2015 – 30.01.2016 Aussicht. Roger Eberhard. Fotografie
02.10.2015 – 28.11.2015 Bottom of the lake. Christian Patterson. Fotografie
 

ROBERT MORAT GALERIE

Linienstr. 107, B 10115

Berlin Mitte

T: +49.30.25209358

Di–Sa 12–18h

Sommerpause: 01.08. – 31.08.