Upcoming Events

Kuratorinnenführung 29.02., 18h
Lesung 13.03., 19h

Current

until 07.04. 33 Licht. Jan Scheffler. Fotografie. Repro B 68.287° L 14.016°, Lofoten / Norwegen, Jan Scheffler, Inkjet-Print, 60 x 60 cm

Seit über 20 Jahren zieht es den Berliner Fotografen Jan Scheffler (*1964) nach Island, Norwegen und Finnland, auf der Suche nach der Stille und dem Licht, die diese ursprünglichen Landschaften prägen. Es ist nicht allein das Grandiose einer nahezu unberührten Natur, die den Nordlandreisenden fasziniert, sondern das strahlende Licht des Nordens, das diese Landschaften zum Erleuchten bringt und einen unauslöschlichen Eindruck hinterlässt.

Profile

The ALFRED EHRHARDT STIFTUNG is committed to promoting the study of the work of Alfred Ehrhardt, a photographer, documentary filmmaker and outstanding representative of the New Objectivity movement. The foundation was established in November 2002 by the artist’s son, the Munich investment manager Dr. Jens Ehrhardt, in order to preserve his father’s artistic legacy and estate—which includes drawings, graphic works, photographs, negatives, films and papers—and make it available to a wide public.

In addition, the foundation focuses on historical photographers from Alfred Ehrhardt’s milieu, and in particular on contemporary photography and media art. Exhibitions have a special dialogical approach, which provides an encounter between Alfred Ehrhardt’s photographic and film-based art and contemporary positions addressing themes intrinsic to his work—»nature« and the »construct of the natural.« This dialogue is then continued in the form of events and discussions and is recapitulated in accompanying publications.

Upcoming

13.04. – 07.07. Hamburger Hafen und Norddeutsche Küste. Alfred Ehrhardt, Rolf Tietgens. Fotografie. Repro Hamburger Hafen, Alfred Ehrhardt, 1930er Jahre, Silbergelatinepapier, 49 x 32,5 cm

Rolf Tietgens (1911-1984) gilt als einer der bedeutenden Fotografen der 1930er Jahre, der hierzulande jedoch bisher nur wenigen bekannt ist. Sein Werk geriet in Vergessenheit, nachdem er, als homosexueller Künstler in Deutschland von Verfolgung bedroht, Ende 1938 nach New York emigrierte. Da er nie nach Deutschland zurückkehrte, blieb sein Schaffen lange Zeit vergessen. Heute muss sein Buch Der Hafen, das 1939 im Zuge der 750 Jahrfeier des Hamburger Hafens im renommierten Heinrich Ellermann Verlag erschien, zu den besten Fotobüchern der 1930er Jahre gezählt werden. Es kann als der künstlerisch anspruchsvollste Entwurf zu diesem Thema in der deutschen Fotogeschichte angesehen werden. 

13.07. – 08.09. Imagine Another Perspective. Mandy Barker, Caleb Charland, Maija Tammi. Media Art, Digital Art, Fotografie. Repro Orange Battery, Caleb Charland, 50 x 61 cm

Gruppenausstellung mit Werken von Mandy Barker, Caleb Charland und Maija Tammi. Kuratiert von Peggy Sue Amison.

Die ausgestellten Werke der drei internationalen KünstlerInnen möchten jene Bereiche der uns umgebenden Natur beleuchten, die uns erst in Ausnahmesituationen bewusst werden: das Ungesehene, das Übersehene, das Überraschende, das doch so zentral ist für unser Überleben. Die Ausstellung ist ein Versuch, unser Sehen und unsere Wahrnehmung zu schulen, um eine andere Perspektive auf unsere Umwelt zu gewinnen. Dabei setzen sich die KünstlerInnen durch Experimente mit den unterschiedlichsten Kameras und optischen Techniken auch mit dem Verfahren der Fotografie selbst auseinander.

 

Alfred Ehrhardt Stiftung

Auguststraße 75, B 10117

Berlin Mitte

T: +49.30.20095333

Tu–Su 11–18h

An gesetzlichen Feiertagen bleibt die Stiftung geschlossen