Jan
Galerie Sievi Grafik. Horst Janssen Gert Fabritius Druckgrafik, Radierung
Galerie Sievi Grafik. Horst Janssen Gert Fabritius Druckgrafik, Radierung
Galerie Sievi Grafik. Horst Janssen Gert Fabritius Druckgrafik, Radierung

Galerien

Wielandstr. 12

Berlin West

Öffnungszeiten

Mo 13–18h, Di–Fr 13–19h, Sa 12–19h

04.11.2022 – 04.01.2023 Contemporary Realism. Rückblick ´22. Anlässlich des 20-jährigen Galeriebestehens. Elena Tarasenko, Paulis Postazs, Svitlana Galdetska Malerei. Abb. *Riga. Rückblick, Elena Tarasenko, Öl auf Leinwand, 140 x 170 cm

Zähringerstr. 22

Berlin West

Öffnungszeiten

Do 14–20h, Fr 12–20h, Sa 11–17h

15.10.2022 – 07.01.2023 Die Werkschau#3. Fotografie, Crossover und Digitales. Daniel Biskup, Dirk Krüll, Hardy Brackmann, Katerina Belkina, Monika Ross, Jean-Louis Bertuccelli, Kurt Woldmann, Ira Rokka, Frank Massholder, Roman Gilz, Tatjana Lee, Jan Sobottka, Rebecca Sander, Christoph Damm Fotografie, Medienkunst

Neue und bekannte Fotografien von bekannten und unbekannten Fotografen...

Gipsstr. 3

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Sa 12–18h

28.10.2022 – 07.01.2023 Inszenierung und Wirklichkeit. Neue Landschaften. Heike Negenborn Malerei, Druckgrafik. Abb. Quarry, Heike Negenborn, 2022, Acryl auf Holz, 64 x 76 cm, Photo: Heike Negenborn / VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Potsdamer Str. 65

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Mi–Sa 12–18h

05.11.2022 – 07.01.2023 Dawid .

Tucholskystr. 38

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Sa 12–18h

10.11.2022 – 07.01.2023 In den Städten. Collagen. Ulrike Pisch Druckgrafik. Abb. In den Städten, Ulrike Pisch , 2022, Collage, 53 x 40

Tucholskystr. 38

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Sa 12–18h

10.11.2022 – 07.01.2023 Vor der Natur . Ulrich Gleiter Malerei. Abb. Regentag, Ulrich Gleiter, 2021, Öl auf Leinwand, 60 x 70 cm

Niebuhrstr. 5

Berlin West

Öffnungszeiten

Mo–Fr 9–18h

11.11.2022 – 07.01.2023 Thomas Virnich.

Hedemannstr. 14

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–Sa 12–18h

12.11.2022 – 07.01.2023 To the End of the Year. little pieces for lovers. Gabi Streile, Werner Schmidt, Michael Lauterjung, Marion Eichmann, Heike Jeschonnek Malerei, Bildhauerkunst/Plastik

Knesebeckstr. 96

Berlin West

Öffnungszeiten

Mo–Sa 11–18h

28.11.2022 – 07.01.2023 Alles in Allem . Susanne Auslender, Reinhard Stangl. (Berlin) Malerei, Bildhauerkunst/Plastik

Giesebrechtstr. 19

Berlin West

Öffnungszeiten

Mi–Fr 15–19h, Sa 12–15h

07.12.2022 – 07.01.2023 40 Jahre Galerie - Teil II - "Das kleine Format" - Zeichnung und Skulptur. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Masken, Albrecht Genin, 2009, Tusche über alter Handschrift, 50x40cm

Grolmannstr. 28

Berlin West

Öffnungszeiten

Mi–Fr 12–18h, Sa 12–16h

18.11.2022 – 13.01.2023 Nocturnos. Gonzalo Reyes Araos Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Detail of an artwork, Gonzalo Reyes Araos, Photo: Gonzalo Reyes Araos

Galerie Gilla Lörcher | Contemporary Art freut sich sehr, die zweite Einzelausstellung des chilenischen Künstlers Gonzalo Reyes Araos in der Galerie zu präsentieren. Die Ausstellung umfasst eine Auswahl an Arbeiten aus dem Jahr 2022, welche aus den Recherchen des Künstlers während der vergangenen zwei Jahre hervorgegangen sind.

Wielandstr. 30

Berlin West

Öffnungszeiten

Di 11–18h, Mi 11–15h, Do–Fr 11–18h, Sa 11–15h

12.11.2022 – 14.01.2023 Beauty Strikes Back. Eliška Bartek Malerei. Abb. Pfingstrosen, Eliška Bartek, 2022, Öl auf Leinwand, 60 x 50

Eliška Bartek experimentiert sowohl mit Fotografie und ist zudem Malerin und Videokünstlerin. Natur und Landschaft spielen in ihrem Werk eine zentrale Rolle. Mal sind es poetisierte, aus Erinnerung und Gefühl entwickelte abstrakte Sog-Räume. Mal sind es Bilder, die direkt in der Natur entstanden, wie ihre „HodlerBilder“.

Linienstr. 148

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Mi–Sa 13–18h

12.11.2022 – 14.01.2023 Nel Silenzio Della Visione (In Der Stille Des Blicks). Domenico Grenci Malerei. Abb. Billie (1), Domenico Grenci, 2022, Öl und Bitumen auf Leinwand, 36 x 46 cm

Der aus Bologna stammende Maler Domenico Grenci (*1981) fokussiert sein Werk auf Frauenporträts. Mit einer Mischung aus Öl, Rötel, Bitumen und Kohle schafft er ausgesprochen zarte Bilder, in denen die porträtierten Personen nur flüchtig aufzutauchen scheinen. Sie wirken sehr verletzlich und zurückhaltend, als würden sie sich nur vorsichtig durch die Fläche des Papiers, oder der Leinwand in die Welt hinaus trauen. 

Niebuhrstr. 5

Berlin West

Öffnungszeiten

Mo–Fr 9–18h

25.11.2022 – 14.01.2023 Zwischen Raum. Thomas Virnich Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Lessingkopf, Thomas Virnich, 1996, Keramik, 80 x 50x 50 cm, Photo: Jörg von Bruchhausen

Das Innere nach außen kehrend, auch wenn es ein Hohlraum ist, gilt bei Thomas Virnich als gestalterisches Prinzip. Kindheitserinnerungen, Themen der Populärkultur und der modernen Unterhaltungsindustrie fließen zusammen und erschaffen so eigene Realitäten. Als direkter Transfer von Erinnerungen, multiperspektiven und verzerrten Eindrücken in die Dritte Dimension, funktionieren Virnichs Modelle als Mittler in der Welt, zwischen Innen und Außen.

Ludwigkirchstr. 11

Berlin West

Öffnungszeiten

Do–Fr 12–18h

09.12.2022 – 14.01.2023 X-mas show. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie. Abb. Symbiotic Paradox, Maria Schumacher, 2021, oil on canvas, 50 x 40 cm

Goethestr. 81

Berlin West

Öffnungszeiten

Di–Fr 11–18h, Sa 11–16h

09.12.2022 – 19.01.2023 Unterwegs. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik

Eine Reise durch das Portfolio der JRGallery.

Lindenstr. 90

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–Sa 14–18h

11.11.2022 – 20.01.2023 Reset. Fields of Sensation. Jaehong Ahn, Vemo Hang, Tatjana Schülke, Sabine Laidig Malerei, Bildhauerkunst/Plastik, Sonstiges. Abb. RESET : Fields of Sensation, 2022

Die Ausstellung bietet den aufgeschlossenen Besucher*innen einen Raum, in dem sie sich für die Empfindungen von Farben und Kompositionen öffnen und die Materialien und die Dynamik der Kunstwerke erforschen können. Alle Künstler*innen in dieser Ausstellung ermöglichen es den Betrachtenden, eine Vielzahl von Verbindungen zur Kunst und zu sich selbst zu entdecken, indem sie intuitiv beobachten und wahrnehmen, was sich direkt vor ihnen befindet. 

Allerstr. 38

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–Fr 11–18h

01.12.2022 – 20.01.2023 Couleurs du Sud. Bounoure&Genevaux.

Knesebeckstr. 90

Berlin West

Öffnungszeiten

Di–Sa 11–18h

11.11.2022 – 21.01.2023 Allergic to Peanuts. Julia Gruner Malerei, Bildhauerkunst/Plastik, Sonstiges. Abb. Domestic Painting - Zitronenfrische, Julia Gruner, 2022

Kalckreuthstr. 15

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–Fr 14–18h, Sa 11–16h

11.11.2022 – 21.01.2023 Gleichgewicht Halten. Ulrich Haug Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Gleichgewicht Halten, Ulrich Haug, 2021, Paraffin, Holzkohle, Acryl, 107 x 30 x 4 cm, Photo: Ulrich Haug

Ulrich Haugs Arbeiten sind Bild und Objekt. Sie sind flächig und rechteckig – und erinnern somit an die Konturen von Gemälden. Gleichzeitig entfalten sie eine objekthafte und skulpturale Präsenz im Raum.

Grunewaldstr. 79

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–Fr 12–19h, Sa 12–17h

03.12.2022 – 21.01.2023 Gunst und Gabe . Jahresrückblick. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik

Schröderstr. 1

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Sa 13–19h

10.12.2022 – 21.01.2023 Objekte, Fotografie und Zeichnung. Renate Hampke.

Koppenplatz 5

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Sa 13–18h

26.11.2022 – 27.01.2023 Chinese Poets and Daoism. Xianwei Zhu Malerei

Fasanenstr. 13

Berlin West

Öffnungszeiten

Di–Fr 12–18h, Sa 12–15h

20.09.2022 – 28.01.2023 Jubiläums Ausstellung. 10 Jahre Galerie Springer Berlin. Fotografie.

Giesebrechtstr. 12

Berlin West

Öffnungszeiten

Mi–Fr 13–18h, Sa 11–15h

04.11.2022 – 28.01.2023 Realistisch und Surreal. Malerei. Albrecht Tübke, Bettina Moras, Filip Kalkowski, Marina Apud Schneider, Klaus Zeitz Malerei. Abb. Bettina Moras Öl auf Leinwand

Corneliusstr. 3

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Mi–Fr 12–19h, Sa 12–18h

26.11.2022 – 28.01.2023 still. there . Damien Daufresne, Manfred Hamm Malerei, Fotografie.

Die Galerie Georg Nothelfer freut sich in der Schau „still. there“ zum ersten Mal zwei Künstler gegenüberzustellen, die sich mit den Mitteln der Fotografie dem Thema Zeit und Raum auf unterschiedliche Weise nähern. Während Manfred Hamm (*1944 in Zwickau) in seinen Fotos dem Zustand des Vergangenen nachspürt, fängt Damien Daufresne (*1979 in Paris) die Flüchtigkeit des Moments mittels Fotografie, Zeichnung und Film ein.

Charlottenstr. 24

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Sa 12–18h

10.12.2022 – 28.01.2023 Leunora Salihu Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Installation view of the exhibition of Leunora Salihu at Skulpturenpark Waldfrieden, Wuppertal, 2021 , Leunora Salihu, Photo: Dejan Saric

In der letzten Ausstellung des Jahres 2022 in der Galerie Thomas Schulte zeigt die Künstlerin Leunora Salihu eine Auswahl von bildhauerischen Arbeiten und Zeichnungen, in denen sie ihre Themen Raum, Schwerkraft und Abstraktion erneut verhandelt. 

Charlottenstr. 24

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Sa 12–18h

10.12.2022 – 28.01.2023 Medieval Neon. Bethan Huws Bildhauerkunst/Plastik, Textilkunst. Abb. Monkeys, Bethan Huws, 2021, Neon mounted on Plexiglas and aluminium, transformers, Photo: Charles Duprat, Paris, Copyrights 2022 Bethan Huws and BildKunst, Bonn

In "Medieval Neon" präsentiert die Galerie Thomas Schulte in ihrem Corner Space und dem danebenliegenden Galerieraum zwei raumgreifende Lichtinstallationen von Bethan Huws. 

Mommsenstr. 59

Berlin West

Öffnungszeiten

Di–Fr 12–18h, Sa 12–14h

14.09.2022 – 31.01.2023 Die neue Freiheit. Abstraktion in Malerei und Skulptur 1917-2022. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Ohne Titel, Maria Brockstedt/Sarah Schumann, 1959, Öl auf Leinwand, 120 x 77 cm, Photo: Nicolai Stephan/Lüneburg

Willi Baumeister, Carl Buchheister, Walter Dexel, Otto Freundlich, Elana Gutmann, Volkmar Haase, Friedensreich Hundertwasser, Vilmos Huszár, Callum Innes, Floris Jespers, Paul Joostens, Dirk Koning, Hannah Kosnick-Kloss, Ulrich Lindow, Lou Loeber, Jupp Linssen, Thilo Maatsch, Rudolf Mauke, Henri Pfeiffer, Karl-Peter Röhl,  Gust Romijn, Mark Safan, Lothar Schreyer, Maria Brockstedt/Sarah Schumann, Kurt Schwitters, Shmuel Shapiro, Victor Vasarely, Kaifan Wang.

Langenscheidtstr. 6

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Mi–Sa 13–18h

04.11.2022 – 02.02.2023 Salon Nr. 4. Über 90 Werke von 20 Künstlern. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Tamika, Peter Schulz Leonhardt, 2022, Mischtechnik, 35 x 22 cm, Photo: Christine Knauber

Der Salon war stets ein Ort zum Staunen, zur Inspiration, ein Ort der Vielfalt und der Novitäten. Salons waren aber auch ein Treffpunkt freier Geister, die Austausch mit ihresgleichen suchten und Freude daran hatten, dies in einer künstlerisch anregenden Atmosphäre zu tun. In dieser Tradition präsentiert die vierte Salon-Ausstellung über 90 Werke von 20 Künstlern.

Karl-Marx-Allee 123

Berlin Ost

Öffnungszeiten

Mi–Fr 14–19h, Sa 13–18h

17.12.2022 – 02.02.2023 Winter Journey in the Jade Mountain. Ying-Yung Tseng. Abb. Amazing Seed, Ying-Tung Tseng, 2022

Schillerstr. 34

Berlin West

Öffnungszeiten

Di 8:30–12:30 and 13:30–17:30h, Do 8:30–12:30 and 13:30–17:30h, Fr 8–12h

07.11.2022 – 03.02.2023 Kobsar – Nachrichten aus der Ukraine. EL EGO , Andrea Interschick, Oliver Kelm Malerei, Bildhauerkunst/Plastik, Medienkunst

Die drei Künstler*innen setzen sich seit dem Beginn des Krieges in der Ukraine intensiv mit den Nachrichten und Bildern, die uns in Deutschland erreichen, auseinander. Durch die künstlerische Gestaltung werden unfassbare Dinge greifbar und verstörende Bilder und beängstigende Wahrheiten anschaubar.

Friedbergstr. 29

Berlin West

Öffnungszeiten

Mi–Do 14–18h, Fr 11–18h, Sa 11–14h

19.11.2022 – 04.02.2023 Künstler - Familien (3). Gitta Kettner, Gerhard Kettner Malerei, Druckgrafik

Bleibtreustr. 48

Berlin West

Öffnungszeiten

Di–Sa 12–18h

02.12.2022 – 04.02.2023 Iconography of Berlin. Malerei. Abb. Big Tree, Zoran Minic, 2022, Öl auf Holz, 60 x 60 cm, Photo: Zoran Minic

In diesem Jahr konnte Zoran Minić mit dem AArttist Stipendium im Atelier auf dem Dach des Auswärtigen Amts für 3 Monate arbeiten. Zoran Minic lebt in Mailand, er ist Architekt und Maler.

 

 

Potsdamer Str. 81 A

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–Sa 11–18h

10.12.2022 – 04.02.2023 Time Goes By. Helena Hafemann Bildhauerkunst/Plastik, Textilkunst. Abb. The mapping project Nr. 53, Helena Hafemann, 2022, Papier, Garn, 10 x 10 cm

Helena Hafemann (*1997 in Wiesbaden) findet in unserer konsumorientierten Gesellschaft unzählige Dinge, die uns nützlich sind und doch wenig bedeuten. Ausrangiertes und zum Ignoriertwerden Verdammtes rückt sie durch akribische handarbeitliche Eingriffe nachdrücklich in unser Blickfeld, führt so die bisherige Bestimmung der Gegenstände ad absurdum und uns deren Bildhaftigkeit, Materialität und formale Beschaffenheit intensiv vor Augen.

 

Schlüterstr. 45

Berlin West

Öffnungszeiten

Di–Sa 11–18h

15.12.2022 – 04.02.2023 The Last Question. Pedro Gómez-Egaña Sonstiges.

The Last Question is an exhibition centred on a single, ongoing performance inspired by Isaac Asimov’s eponymous science fiction story. The exhibition welcomes visitors to enter an intimate space for experiencing a live music performance on an instrument built by the artist.

Schlüterstr. 45

Berlin West

Öffnungszeiten

Di–Sa 11–18h

16.12.2022 – 04.02.2023 The Last Question. Pedro Gómez-Egaña Bildhauerkunst/Plastik, Performance. Abb. The Last Question, Pedro Gómez-Egaña, 2022

Fasanenstr. 72

Berlin West

Öffnungszeiten

Di–Fr 10–18h, Sa 11–15h

22.11.2022 – 11.02.2023 Skulptur! Und ausgewählte Werke der Klassischen Moderne. Bernhard Hoetger, Rudolf Belling, Oskar Schlemmer, Hermann Blumenthal Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Oskar Schlemmer und Willi Baumeister, Installation view Kunsthandel Wolfgang Werner, Öl auf Leinwand und Nirostastahl, Photo: anna.k.o., Berlin

Fasanenstr. 29

Berlin West

Öffnungszeiten

Di–Sa 12–18h

24.11.2022 – 11.02.2023 Reflection. Kwaku Osei Owusu ACHIM, Roberto CORDONE, Nicole DOTH, Jukhee KWON, Qhamanande MASWANA, Israel PADONU, Robert PAN, Bara SKETCHBOOK, Samuel SAWOTEY, Sibylle WAGNER Malerei, Bildhauerkunst/Plastik.

Die Gruppenausstellung REFLECTION ist eine Kooperation zwischen der Bermel von Luxburg Gallery und dem Kunstsammler Marios Ngassam. 

Potsdamer Str. 81 A

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–Sa 11–18h

03.12.2022 – 11.02.2023 Solo Show. Helena Hafemann Bildhauerkunst/Plastik, Textilkunst

Kronenstr. 18

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Do–Sa 13–19h

09.12.2022 – 11.02.2023 Sinnstifter. Gemälde. Axel Teichmann Malerei. Abb. Sinnstifter, Axel Teichmann, 2022, Acryl auf Leinwand, 200 x 160 cm, Photo: Axel Teichmann

Axel Teichmanns Kunst stellt meist einzelne menschliche Figuren in oftmals surrealen Situationen dar, so dass sich mit dem Betrachter des Kunstwerks Zwiegespräche und Impulse ergeben. Der Künstler setzt sich mit Identität, Technik, Digitalisierung und gesellschaftlicher Veränderung auseinander. Gemälde, Pastelle auf Papier und Skulpturen aus Acrylglas, die eine mehr abstrahierte und damit neue Komponente in Teichmanns figürlich-realistischer Kunst offerieren, sind in der Ausstellung zu sehen.

Schulstr. 5

Außerhalb Berlins

Öffnungszeiten

Mi–Sa 11–18h

16.12.2022 – 19.02.2023 Die Winterschau. Sali Muller, Fern Liberty Kallenbach Campbell, Hermann Grüneberg, Rüdiger Giebler. Abb. "Z- Stuhl“, Fern Liberty Kallenbach Campbell, 2022, Teppich Getuftete und gestickte Wolle, 74 x 65 cm

Grunewaldstr. 79

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–Fr 12–19h, Sa 12–17h

28.01.2023 – 23.02.2023 Die Präsenz des Verborgenen / The Presence of the Hidden . Luigi Di Crasto Malerei, Druckgrafik, Medienkunst. Abb. Portrait vor der Landschaft m + w, Luigi De Crasto, 2022, Acryl auf Leinwand, 60x50 cm, Photo: Luigi Di Crasto

Auguststr. 61

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Fr 11–18h, Sa 12–18h

01.10.2022 – 25.02.2023 11.500.000 Punkte. Holger Bär Malerei. Abb. Central Park Boats, Holger Bär, 2022, Acryl auf Leinwand, 300 x 800 cm

Holger Bär arbeitet seit vielen Jahren mit selbst entwickelten, computergesteuerten Malmaschinen, die entsprechend aufbereitete Vorlagen Pixel für Pinselstrich auf die Leinwand übertragen. Dazu benutzt Bär zur Codierung seiner Bilder seit jeher Zahlen als Platzhalter für Farben, die nach bestimmten Algorithmen bildlich verarbeitet werden. 

Suarezstr. 55

Berlin West

Öffnungszeiten

Do–Fr 11–18h, Sa 11–15h

17.11.2022 – 25.02.2023 papierzauber - Gruppenausstellung. „Kreativität gibt auch dem Leichten Gewicht.“ K.-H. Karius. Julia Sossinka, Mariella Kerscher, Karl Kunz, FuXiatong , Gabriele Hiller Druckgrafik. Abb. N4, 47°57‘52.9 N 11°31‘15.5 E, Mariella Kerscher , 2022, Buntstift auf Papier, 29,7 x 21 cm, Photo: Mariella Kerscher

In dieser Ausstellung dreht sich alles um das wunderbare Material Papier. Wir zeigen in dieser Ausstellung verschiedene Papiersorten, wie das berühmte Xuian Papier, das nepalesische Seidelbastpapier oder auch hochwertiges Aquarellpapier. In der Gruppenausstellung Papierzauber präsentiert die galerie probst in B-Charlottenburg die Künstlerinnen Julia Sossinka, FuXiatong, Gabriele Hiller,Mariella Kerscher und den Künstler Karl Kunz, die aus diesem fantastischen Material unglaubliches zaubern.

Schröderstr. 1

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Sa 13–19h

09.12.2022 – 25.02.2023 Intervention XXX-02. Marlies von Soden. (KioskShop berlin (KSb)) Bildhauerkunst/Plastik, Textilkunst, Sonstiges. Abb. Negligé Illuminé, Marlies von Soden, 2016, Polypropylen, Lichtquelle, 110 x 70 x 70 cm, Photo: Semjon H. N. Semjon

Zentral in der Mitte des Raumes leuchtet die große Hängeskulptur Negligé Illuminé zart in den KioskShop-Raum hinein. Wie ein Gemälde aus einer anderen Zeit – man könnte an Malereien von Georgia O'Keeffe oder Tamara Lempicka aus der Zeit der Klassischen Moderne denken – entfaltet sich organisch in großen faltenreichen Schwüngen, sich aufblätternd die an eine kopfüber hängende Rosenblüte erinnernden Form. 

Tucholskystr. 38

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Sa 12–18h

12.01.2023 – 25.02.2023 Malerei & Skulptur. Volker Henze, Henry Stöcker Malerei, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. 42 V, Volker Henze, 2020, Öl auf Leinwand, 200 x 145 cm

Linienstr. 107

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Sa 12–18h

13.01.2023 – 25.02.2023 Artefakte und Modelle. Lena Amuat, Zoë Meyer Fotografie. Abb. Mathematisches Modell Nr. 138, 2018

Die Serie „Artefakte und Modelle“ von Lena Amuat und Zoë Meyer ist eine Sammlung von Objekten, die das menschliche Streben nach Wissen verkörpern. Das Projekt, an dem über zwölf Jahre gearbeitet wurde und das Hunderte von Bildern umfasst, inventarisiert die Modelle, Artefakte, Muster und Lehrobjekte, die die beiden Frauen auf ihren Reisen durch die Archive und Sammlungen europäischer Universitäten und Naturkundemuseen ausgegraben haben.

Gipsstr. 3

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Sa 12–18h

13.01.2023 – 25.02.2023 Deutsche Landschaft. Jan Schüler Malerei. Abb. Dresden: Die Elbe bei Schloss Pillnitz , Jan Schüler , 2022, Öl auf Leinwand, 110 x 140 cm, Photo: Jan Schüler / VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Unter dem Titel „Deutsche Landschaft“ zeigen die Berliner Galerie Poll und der Kunstverein Langenfeld Arbeiten des Malers Jan Schüler aus den Jahren 2016 bis 2022. Aus Anlass seines 60. Geburtstages ist eine umfangreiche Publikation mit Beiträgen von Marita Keilson-Lauritz, Magdalena Kröner, Nana Poll, Jan Schüler und Gideon Schüler erschienen. Sie wird während der Ausstellung im Gespräch des Journalisten Jochen L. Stöckmann mit dem Künst­ler vorgestellt.

Zähringerstr. 22

Berlin West

Öffnungszeiten

Do 14–20h, Fr 12–20h, Sa 11–17h

14.01.2023 – 25.02.2023 Is it a Bird? What the f... is reality?. Volker Kiehn, Andreas Blank, Jessi Strixner Bildhauerkunst/Plastik

Grolmannstr. 28

Berlin West

Öffnungszeiten

Mi–Fr 12–18h, Sa 12–16h

21.01.2023 – 25.02.2023 State of Play. Claudia Desgranges Malerei. Abb. Detail eines Kunstwerks, Claudia Desgranges

Galerie Gilla Lörcher | Contemporary Art freut sich sehr, die zweite Einzelausstellung der in Köln lebenden Malerin Claudia Desgranges zu präsentieren. Ihre künstlerische Arbeit verweist auf eine Auseinandersetzung mit der abstrakten Moderne, dem Minimalismus, dem abstrakten Expressionismus und der Farbfeldmalerei, Die Künstlerin präsentiert ihre neuen Arbeiten.
 

Gormannstr. 14

Berlin Mitte

22.01.2023 – 25.02.2023 Gruppenausstellung. Neues aus den Beständen

Linienstr. 158

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Mi–Fr 11–18h, Sa 11–17h

20.01.2023 – 04.03.2023 oh hell o. Peter K. Koch Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. o.T. (Show), Peter K. Koch, 2022, Lack, Karton, Holz, Acrylglas, 79 x 63,5 x 15 cm

In seiner mittlerweile siebten Einzelausstellung in der Galerie zeigt Peter K. Koch neben einer Auswahl neuester Bildobjekte auch einen eigens für den Galerieraum konzipierten skulptural-architektonischen Einbau.

 

 

 

Wielandstr. 30

Berlin West

Öffnungszeiten

Di 11–18h, Mi 11–15h, Do–Fr 11–18h, Sa 11–15h

21.01.2023 – 04.03.2023 I Touch Leaves, Remains, Particles and Impressions. Aneta Lewandowska Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Textilkunst, Urban Art. Abb. I Touch Leaves, Remains, Particles and Impressions, Aneta Lewandowska, 2021, Mixed Media

"Touch" ist ein, sich in pastell-minimalistischer Form gestaltetes Konzept, das zarte Bande zwischen Teilen knüpft, auch wenn keine der ausgestellten Arbeiten es erlauben, sie direkt zu „berühren“. Die ganze Geschichte entfaltet sich zwischen den Bäumen, die jeden Raum durchdringen, in dem sich die Künstlerin Aneta Lewandowska bewegt. Die Vielfalt der Berührung schildert die Erfahrung der Welt der Flora und die innige Beziehung zu diesem allgegenwärtigen und vielfältigen Lebensraum.

Lietzenburger Str. 89

Berlin West

Öffnungszeiten

Mo–So 10–22h

11.11.2021 – 10.03.2023 "angezettelt - alles offen" zum 80. Geburtstag. HohlSchattenKreuzBilder. Johann Manfred Kleber, Skriptopath Malerei, Druckgrafik. Abb. angezettelt-alles offen, Johann Manfred Kleber, 2021, Stift auf Packpapier, 42 x 59 cm, Photo: Johann Manfred Kleber

Der Text minuskeln bieten größere serifendichte hohlkörper haben ausgedient verschattung ist angesagt gefolgt von sinngerechter paarung kreuzung im rechten winkel schlußreigen in der fröhlichkeit die ungewollte abstraktion zu assoziationen freigeben jmk fecit 2021

Linienstr. 148

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Mi–Sa 13–18h

21.01.2023 – 18.03.2023 Interstellar. Sebastian Herzau Malerei. Abb. the great below B. II-19 L., Sebastian Herzau, 2019, Acryl auf Leinwand, 160x140cm

Wir zeigen zu Beginn des Jahres unsere erste Einzelausstellung mit dem Hallenser Maler Sebastian Herzau, der 2019 in seiner Heimatstadt Halle mit dem Halleschen Kunstpreis ausgezeichnet wurde.

Herzau beschäftigt sich in seinem umfangreichen malerischen Werk zum großen Teil mit den klassischen Subjekten der Malerei: Landschaft, Portrait, Stillleben. Die Bearbeitung dieser Themen erfolgt allerdings in sehr individueller Form und ist mit dem für den Künstler typischen Humor gewürzt.

Fasanenstr. 29

Berlin West

Öffnungszeiten

Di–Sa 12–18h

30.11.2022 – 20.03.2023 Abstract Writing. Hiroko Nakajima, K.O. Götz. (Samurai Museum Berlin) Malerei.

Wielandstr. 12

Berlin West

Öffnungszeiten

Mo 13–18h, Di–Fr 13–19h, Sa 12–19h

18.01.2023 – 20.03.2023 Aspekte 23. Ausgewählte Werke. Agate Apkalne, Krista Dzudzilo, Svitlana Galdetska, Valentyna Protsak, Paulis Postazs, Vineta Priste, Karkla , Elena Tarasenko, Vija Zarina Malerei.

Oranienburger Str. 18

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Sa 11–18h

16.09.2022 – 25.03.2023 Satellitensaal. Thomas Scheibitz Malerei.

Oranienburger Str. 18

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Sa 11–18h

26.11.2022 – 25.03.2023 Kasse beim Fahrer. Reinhard Mucha.

Oranienburger Str. 18

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Sa 11–18h

26.11.2022 – 25.03.2023 d.o.pe. Thomas Ruff.

Kalckreuthstr. 15

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–Fr 14–18h, Sa 11–16h

27.01.2023 – 25.03.2023 Versatzstücke. Marc Dittrich Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie. Abb. Wandlung Shellhaus, Marc Dittrich, 2022, verwobene Laserprints, Holz, Papier, 230 x 110 x 40 cm (Ausschnitt), Photo: Marc Dittrich

Dittrich zerschneidet für seine Fotoskulpturen eigene Fotografien moderner Hochhausfassaden in Streifen und verwebt diese zu neuen architektonischen Flächen. Beim Verweben entsteht ein Versatz im Motiv, das ursprüngliche Raster der Fassade wird in sich verschoben. Material und Motiv verbinden sich zu einer neuen architekturähnlichen Skulptur, einem surrealen Mischwesen aus nüchterner Dokumentation und dynamischer Struktur, im strengen Kontrast zur Geometrie der Ausgangsmotive.

Schillerstr. 15

Berlin West

01.01.2023 – 15.04.2023 Wednesday Society. On the Treshhold of the Private. Evin Su Koç, Walid Raad, Ali Kaaf, Željka Mićanović Miljković, Emin Turan, Patricia Lambertus, Taysir Batniji, Alexander Polzin, Joseph Sassoon Semah, Raziye Kubat, Chris Newman, Maliheh Afnan, u. a. Installation. Abb. Emin Turan 2017, Oil on canvas, 60 x 50 cm, Photo: Copyright and courtesy of the artist

Knesebeckstr. 90

Berlin West

Öffnungszeiten

Di–Sa 11–18h

27.01.2023 – 15.04.2023 umbra, penumbra, antumbra. Joan Saló Malerei

Schlüterstr. 16

Berlin West

Öffnungszeiten

Mi–Fr 12–19h, Sa 11–16h

11.11.2022 – 31.07.2023 Woman Life Freedom. (KantGaragen, Kantstr. 126, 10625 Berlin, 3. OG) Bildhauerkunst/Plastik. Abb. An Elegy for the Death Of Hamun, Hashem Shakeri, 2018-ongoing

Schlüterstr. 16

Berlin West

Öffnungszeiten

Mi–Fr 12–19h, Sa 11–16h

12.11.2022 – 27.01. What you seek is seeking you. Dieter Detzner, Kalpesh Lathigra, Hamid Sadighi Neiriz, Wenxin Zheng, Yumna Al-Arashi, Sin Seeni Malerei, Druckgrafik, Arbeiten auf/mit Papier, Zeichnung, Installation, Textilkunst, Fotografie.

Köpenicker Str. 96

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Sa 12–18h

bis 12.07. Nature's Veil. Group Exhibition by international artists focusing on painting, drawing and sculpture . Malerei, Arbeiten auf/mit Papier, Zeichnung, Aquarell, Bildhauerkunst/Plastik

Institutionen

Am Juliusturm 64

Berlin West

Öffnungszeiten

Mo–Mi 10–17h, Do 13–20h, Fr–So 10–17h

10.09.2022 – 01.01.2023 Big City Baby. (ZAK – Zentrum für Aktuelle Kunst) Malerei, Druckgrafik. Abb. It's you I'm thinking of, Lars Unkenholz, 2022, Öl auf Leinwand, 170 x 140 cm

Unter dem Titel Big City Baby bringen 39 junge Künstler*innen, die an der Kunsthochschule Weissensee studieren, die Großstadt in die “kleine Stadt” – die Zitadelle. In Berlin gelegen aber durch dicke Mauern nach Außen abgeschirmt, wird die Zitadelle Spandau zur Modellstadt, zum Ballungszentrum von Beobachtungen, Gegenentwürfen und Kommentaren zur Metropole.

Am Juliusturm 64

Berlin West

Öffnungszeiten

Mo–Mi 10–17h, Do 13–20h, Fr–So 10–17h

10.09.2022 – 01.01.2023 Ausnahmezustand. Polnische Fotokunst heute. Filip Berendt, Kuba Dąbrowski, Karolina Gembara, Weronika Gęsicka,, Aneta Grzeszykowska, Magda Hueckel, Pawel Jaszczuk, Irena Kalicka, Anna Kieblesz, Zuza Krajewska, Adam Lach & Dyba Lach, Diana Lelonek, Michał Łuczak, Rafał Milach, Igor Omulecki, uvm. (ZAK - Zentrum für Aktuelle Kunst) Fotografie. Abb. aus der Serie Strajk, Rafał Milach , 2020-2021, Photo: courtesy the artist and Jednostka Gallery, Warsaw

Die Ausstellung "Ausnahmezustand. Polnische Fotokunst heute" – kuratiert von Grazyna Siedlecke und Jens Pepper – gibt erstmalig einen Überblick über die vitale polnische Fotoszene der Gegenwart. Insbesondere vor dem Hintergrund der sich verschärfenden politischen Lage und der fortschreitenden Zensur kultureller Prozesse artikuliert die Arbeit der beteiligten 28 Fotograf*innen Möglichkeiten und Grenzen künstlerischer Produktion.

Schöneberger Ufer 57

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Mi–So 15–18h

10.12.2022 – 01.01.2023 Vereinsausstellung Good News. Ameret , Michael Augustinski, Sandra Becker, Frauke Beeck, Viola Bendzko, Gerda Berger, Birit Borggrebe, Conrad Brockstedt, Judith Brunner, Andrea Cataduella, Barbara Czarnojahn, Christoph Damm, Christoph Ebel, Burghild Eichheim, Anja Eichler, Ute Faber, Jeanne Fredac, Monika Funke-Stern, Hans-Jürgen Gabriel, Marianne Gielen, Marilyn Green, Michael M. Heyers, Margret Holz, Hella Horstmeier, Yukihiro Ikutani, Andrea Imwiehe, Kama Jackowska, Regine Jankowski, Joax , Patrick Kaufmann, Karsten Kelsch, Hyeja Kim, Micheal Koch, Matthias Koeppel, Koroline Koeppel, Simone Kornfeld, Maria Korporal, Klaus Kossak, Sebastian Kusenberg, Joan Lazeanu, Siegrid Müller-Holtz, Uschi Niehaus, Volker Nikel, Larrisa Nod, Stephanie Nückel, Fumiari Ogawa, Renate Pfrommer, Kirstin Rabe, Ute Richter, Astrid Roeken, Regina Roskoden, Michaela Rothe, Katrin Salentin, Peter Schlangenbader, Sandra Schmidt, Jürgen Kellig, Robert Schmidt-Matt, Sabine Schneider, Bernadette Schroeger, Sylvia Seelmann, SOOKI , Hans Stein, Marianne Stoll, Andrea Streit, Catherine Bourdon, Tina Tahir, Anna von Bassen, Burchard Vossman, Helga Wagner, Gerard Waskievitz, Catrin Wechler, Ila Wingen, Ulricke M. Zimmermann, Barbara Zirpins, Ayca N. Zuch Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie, Medienkunst.

In der diesjährigen Winterausstellung setzen sich KünstlerInnen mit dem Leben und mit den gesellschaftlichen Folgen von „Bad News“ auseinander. Es werden künstlerische Werke zu sehen sein, in den sowohl kleine Freuden des Alltags, Ironisches, Satirisches als auch Reaktionen auf „Bad News“, „Fake-News“ und dergleichen emotional zum Ausdruck kommen. Die Vereinsausstellung ist ein Format, zu dem die KünstlerInnen aktuell arbeiten, oder frühere Werke zu dem Thema präsentieren können.

Potsdamer Str. 50

Berlin Süd

02.07.2022 – 08.01.2023 Wiederentdeckung eines vergessenen Künstlers. Sascha Wiederhold Malerei. Abb. Bogenschützen, Detail, Sascha Wiederhold, 1928, Öl auf Pappe auf Leinwand, 204 x 240 cm , Photo: © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, erworben 2021 durch die Ernst von Siemens Kunststiftung / Galerie Brockstedt, Sebastian Schobbert

Lützowplatz 9

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–So 11–18h

15.09.2022 – 08.01.2023 ÜberLeben. Fragen an die Zukunft. Bettina von Arnim, Maxim Brandt, John Cage, Louisa Clement, Sabine Groß, Philip Grözinger, Bjørn Melhus, Katja Novitskova, Mette Riise, Michael Schmidt, Nina E. Schönefeld, Markus Wirthmann Malerei, Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie, Medienkunst, Sonstiges. Abb. L.E.O.P.A.R.T (video still), Nina E. Schönefeld, 2019, Video, 1920 x 1080

Die Ausstellung „ÜberLeben – Fragen an die Zukunft“ ist konzeptionell an den Film „Soylent Green“ (1973) angelehnt, der im Jahr 2022 spielt und vor knapp fünfzig Jahren eine düstere Zukunftsvision entworfen hat, die von extremer Überbevölkerung und den dadurch hervorgerufenen ökologischen Problemen handelt. Vor der Folie dieses  Blicks in eine Zukunft, die nun Gegenwart geworden ist, öffnet die Ausstellung mit zwölf künstlerischen Positionen einen vielstimmigen Reflexionsraum.

Argentinische Allee 30

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–So 11–18h

15.09.2022 – 08.01.2023 Female Remedy. Leila Hekmat Bildhauerkunst/Plastik, Medienkunst, Performance. Abb. Triple Curly, Leila Hekmat, 2020 , Tryptichon-Still. Digitale Video-Collage, Photo: Galerie Isabella Bortolozzi

Die Ausstellung Female Remedy der Künstlerin Leila Hekmat verwandelt das Haus am Waldsee in ein religiöses Sanatorium für Frauen, eine Art Krankenstation mit Krankenhausbetten, einem Operationssaal, einer Kapelle und einer Reihe von spezialisierten Behandlungsräumen. Verbunden mit einer Live-Performance nimmt die Ausstellung die Form einer satirischen multisensorischen Installation an, die sich über das Haus und den Garten erstreckt.

Lützowplatz 9

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–So 11–18h

22.10.2022 – 08.01.2023 aller Beute Spuren. Malerei Zeichnung Objekte Sound. Julia Miorin, Una H. Moehrke, Luise von Rohden, Jochen Schneider, Marie Lynn Speckert Malerei, Bildhauerkunst/Plastik, Medienkunst.

In den Räumen der HaL-Studiogalerie treffen die Medien Sound, Malerei, Objekt, Installation und Zeichnung aufeinander und entzünden dialogische Strukturen, sanft und radikal, zusammenhanglos und strukturverwandt.

Hohenzollerndamm 176

Berlin West

Öffnungszeiten

Di 10–17h, Mi 10–19h, Do–Fr 10–17h, Sa–So 11–17h

09.11.2022 – 08.01.2023 Vie traverse - querverbunden . Fried Rosenstock, Liane Birnberg Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik

Wohin führen die Spuren des Lebens? Wo finden sich Erinnerungen? Wie lassen sie sich festhalten? Es sind existentielle Fragen, die Liane Birnberg, bildende Künstlerin und Musikerin, im Zusammenspiel mit dem Performance- und Konzeptkünstler Fried Rosenstock – auch stellvertretend für ihre Generation - stellen und nicht zuletzt vor dem Hintergrund ihrer Herkunft und damit verwobener Erfahrungen vor Augen führen.

Öffnungszeiten

Mo 10–18h, Mi–So 10–18h

25.11.2022 – 09.01.2023 Klassenfragen. Kunst und ihre Produktionsbedingungen. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie, Medienkunst, Urban Art. Abb. an artist who cannot get funding is no artist, nach Mladen Stilinović und Anca Benera und Arnold Estefan, Vlad Brăteanu, 2021, acrylic on artificial silk, 153 x 253 cm, Photo: © Vlad Brăteanu

Im Arbeitsfeld Kunst treffen extreme Klassenunterschiede aufeinander. Armut und soziale Herkunft werden meist verschwiegen – oder fetischisiert. Die Lebensrealitäten von Künstler*innen werden dabei stark von jenen nicht glamourösen, nicht öffentlichen Seiten des Kunstbetriebs bestimmt: von prekären Produktionsbedingungen und finanziellen Abhängigkeiten. Das Ausstellungsprojekt untersucht diese komplexen Beziehungen und die sich daraus ergebenden Widersprüche.

Grunewaldstr. 6/7

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–So 11–18h

18.11.2022 – 14.01.2023 Play Time. Fotografien . Wolfgang Zurborn. (Galerie im Tempelhof Museum, Alt-Mariendorf 43, 12107 Berin) Fotografie. Abb. o.T., Bottrop, 2017, aus dem Buch „Play Time“, Wolfgang Zurborn

Die Bilderwelten einer Freizeit- und Medienkultur sind so omnipräsent, dass sie nicht mehr getrennt vom realen Leben gesehen werden können. Der zeitgenössische Mensch findet sich in einer Play Time wieder, in der die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit verschwimmen. Mit seinen Fotografien entführt Wolfgang Zurborn die Betrachter_innen in eine ganz eigenwillige, skurrile Bilderwelt, in der Szenen und Objekte des alltäglichen Lebens scheinbar aus dem Lot geraten sind.

Invalidenstr. 50 – 51

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Mi 10–18h, Do 10–20h, Fr 10–18h, Sa–So 11–18h

02.06.2022 – 15.01.2023 Under Construction. Neuerwerbungen für die Sammlung der Nationalgalerie Abb. Ramita Seca, La Colonialidad Permanente, Bartolina Xixa, 2019, HD-Video, Farbe, Ton, 5:07 min, Photo: Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Erworben durch die Stiftung des Vereins der Freunde der Nationalgalerie für zeitgenössische Kunst, Courtesy Bartolina Xixa

Niederkirchnerstr. 7

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Mo 11–19h, Mi–Fr 11–19h, Sa–So 10–19h

16.09.2022 – 15.01.2023 Yoyi! . Care, Repair, Heal. Eva Koťátkovás, Pierre Adler, Brook Andrew, Kader Attia, Tosh Basco, Mohamed Bourouissa, Andrea Büttner, Lavant Chaudhary, Lygia Clark, André Eugène, Artemisia Gentileschi, Johanna Hedva, Jilamara Arts, Anne Duk Hee Jordan, Eva Kot’átková, Betty Muf Bildhauerkunst/Plastik, Sonstiges. Abb. On Silence, Kader Attia, 2021 , Photo: courtesy of the artist, commissioned by Mathaf: Arab Museum of Modern Art, Doha, photo: Markus Elbaus

Yoyi! Care, Repair, Heal (Yoyi! Fürsorge, Reparatur, Heilung) bringt die vielfältigen, manchmal widersprüchlichen Perspektiven von 26 Künstler*innen zusammen. Die Gruppenausstellung setzt sich mit Themen wie der Politisierung von Gesundheit, Indigenen Wissenssystemen, Formen von (Wahl-)Verwandtschaft, gerechter Landnutzung und -verteilung, Dekolonisation und den Rechten des Nicht-Menschlichen auseinander, die alle mit verschiedenen Konzepten von Fürsorge, Reparatur und Heilung verwoben sind.

Linienstr. 139 / 140

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Mi 14–18h, Do 14–20h, Fr–So 14–18h

29.09.2022 – 15.01.2023 Spheres of Interest. 2. Teil. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Medienkunst, Performance, Sonstiges

Der zweite Teil der Ausstellung wird die individuellen Recherchen und Kontextualisierungen von Isaac Chong Wai, Lizza May David, Wilhelm Klotzek, Ofri Lapid, Adrien Missika und Gitte Villesen in den Fokus rücken.

Matthäikirchplatz 8

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–So 10–18h

30.09.2022 – 15.01.2023 In:complete. Zerstört – Zerteilt – Ergänzt Abb. Frauenbildnis, Fragment, Adolph Menzel, um 1846, Photo: © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Andres Kilger

Fragmente, unvollständige oder unvollendete Objekte sind integraler Bestandteil jeder Museumssammlung. Die Volontär*innen der Staatlichen Museen zu Berlin, des Musikinstrumenten-Museums und der Staatsbibliothek zu Berlin beleuchten die facettenreichen Geschichten dieser Objekte und den Reiz des Unvollständigen. Die Ausstellung vereint selten gezeigte Exponate unterschiedlicher Gattungen und Kulturen von der Prähistorie bis zur Gegenwart aus 22 Sammlungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Stresemannstr. 28

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–So 12–18h

21.10.2022 – 15.01.2023 Sony World Photography Awards 2022. Fotografie. Abb. Germany, Winner, National Awards, Sony World Photography Awards 2022, Frank Loddenkemper , 2022, Fotografie, Photo: Frank Loddenkemper

Zum achten Mal präsentiert der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus die Sony World Photography Awards. Dabei zeigt der renommierte und breit aufgestellte Wettbewerb im 15. Jahr herausragende fotografische Werke aus verschiedensten Genres und Kategorien wie Architektur & Design, Kreativ, Dokumentarische Projekte, Umwelt, Landschaft, Portfolio, Porträt, Sport, Stillleben, Natur & wilde Tiere.  

Breite Str. 8

Berlin Nord

Öffnungszeiten

Di–Fr 12–20h, Sa–So 14–20h

09.11.2022 – 15.01.2023 Ostinato. Thomas Sandberg Fotografie. Abb. "Fischhändler in Catania", aus der Serie "Ostinato", Thomas Sandberg, 2021, Fotografie, Photo: © Thomas Sandberg

Lag Thomas Sandbergs fotografischer Schwerpunkt lange auf der Reportagefotografie, setzte er In den vorigen Jahren einen neuen Fokus, der durch eine assoziative Bildsprache gekennzeichnet ist, Werke der Weltliteratur mit konkreten Orten verwebt und als Resonanzen sichtbar macht. „Ostinato“ ist ein jüngst entstandener Zyklus, in dem literarische Bezüge mit eigenen Texten, existenziellen Erfahrungen und auf Reisen entstandenen Aufnahmen miteinander zu einem Zeitbild verschmelzen.

Invalidenstr. 50 – 51

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Mi 10–18h, Do 10–20h, Fr 10–18h, Sa–So 11–18h

15.09.2022 – 22.01.2023 nothing left to be. Cameron Clayborn. Abb. homegrown #1, cameron clayborn, 2021, Haarperlen, Dämmung, Papier, Gipsdeckenfarbe und Drahtseil, Photo: Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, 2021, Schenkung der Baloise Group © cameron clayborn, Courtesy Simone Subal Gallery, New York / Studio Shapiro

Linienstr. 139 / 140

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Mi 14–18h, Do 14–20h, Fr–So 14–18h

30.09.2022 – 22.01.2023 Chains of Interest. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik, Textilkunst, Medienkunst, Sonstiges.

Die Ausstellung Chains of Interest setzt die persönlichen Auseinandersetzungen von Isaac Chong Wai, Lizza May David, Wilhelm Klotzek, Ofri Lapid, Adrien Missika und Gitte Villesen mit der Sammlung des ifa – Institut für Auslandsbeziehungen fort.

Matthäikirchplatz 8

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–So 10–18h

08.10.2022 – 22.01.2023 Wieder vereint. Zu Besuch in den Staatlichen Museen zu Berlin 1992—2022. Fotografie, Medienkunst.

30-jähriges Jubiläum der Wiedervereinigung von Museen und Instituten der Staatlichen Museen zu Berlin: An vier Stationen im öffentlichen Raum präsentiert die partizipative Ausstellung die Erinnerungen von Besucher*innen an Museumserlebnisse und lädt auch zum digitalen Dialog ein.

 

Leipziger Platz 3

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Mo–Fr 10–17h

25.11.2022 – 27.01.2023 Mother of Pearl. A Tradition in Korean Lacquer. Daehyeon Son Bildhauerkunst/Plastik, Sonstiges.

Träger des Immateriellen Kulturguts Nr. 1 für Lackkunst der Stadt Seoul: Meister Daehyeon Son

Das Koreanische Kulturzentrum in Deutschland gewährt einen Blick in seine Sammlung und präsentiert traditionelles koreanisches Kunsthandwerk aus dem Bereich Lackkunst. Perlmutt in Kombination mit wunderschönen traditionellen Lackierungen.

Hohenzollerndamm 176

Berlin West

Öffnungszeiten

Di 10–17h, Mi 10–19h, Do–Fr 10–17h, Sa–So 11–17h

30.10.2022 – 29.01.2023 15 Jahre IBB-Preis für Photographie . Göksu Baysal, Judith Dorothea Gerke, Andreas Greiner, Elizabeth Hepworth, Fee Hollmig, Yuni Kim, Simon Menner, Victoria Tomaschko, Ulrich Urban, Raul Walch, Norbert Wiesneth Fotografie

Seit 2007 wird der IBB-Preis für Photographie alljährlich von der Investitionsbank Berlin (IBB) in Kooperation mit dem Freundeskreis der UdK Berlin | Karl Hofer Gesellschaft e.V. zur Nachwuchsförderung ausgelobt und verliehen. Die Ausstellung gibt einen Überblick über die preisgekürten Arbeiten sowie aktuelle Werke der IBB-Preisträger*innen.

Niederkirchnerstr. 7

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Mo 11–19h, Mi–Fr 11–19h, Sa–So 10–19h

19.11.2022 – 29.01.2023 Of Whales. Wu Tsang Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Of Whales, Wu Tsang, 2022, Photo: Courtesy: Wu Tsang, Galerie Isabella Bortolozzi, Berlin; Antenna Space, Shanghai; Cabinet, London © Nicholas Turki

Ab dem 19. November zeigt der Gropius Bau Wu Tsangs großformatige Installation Of Whales (2022) im frei zugänglichen Lichthof. Die Arbeit basiert auf Tsangs multidisziplinärer Forschung zu Herman Melvilles Roman Moby Dick (1851) und entwirft surreale Meeresumgebungen, die von einem 16-Kanal-Soundtrack unterlegt sind.

Matthäikirchplatz 8

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–So 10–18h

16.12.2022 – 29.01.2023 Seen By #18. „Let’s See What We Find“. Felix Ansmann & Kani Lent , Vero Haas, Phina Hansen, Barbaros Kisakol, Lena Kocutar, Paula Oltmann, Joachim Perez, Matthias Planitzer, Ana Tomic, Martin Haug & Moritz Zeisner Fotografie. Abb. Barbaros Kisakol, „Enter a few words“, Detail, 2022 , Photo: © Barbaros Kisakol

Technologien, die schöpferisch-imaginative Erzeugnisse wie Texte, Musikkompositionen und Bilder hervorbringen, waren lange Zeit Gegenstand unerreichbar erscheinender Science-Fiction-Erzählungen. Heute sind sie nicht nur real, sondern bereits im Begriff, den Bereich künstlerischer Produktion wesenhaft zu verändern.

Lindenstr. 9–14

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Mo–So 10–19h

22.10.2022 – 05.02.2023 Inside Out. Etgar Keret Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie, Sonstiges

Danziger Str. 101

Berlin Nord

Öffnungszeiten

Di–Mi 13–21h, Do 10–22h, Fr–So 13–21h

04.01.2023 – 05.02.2023 detect - zeichnend Welt begreifen. 15 Jahre Prolog – Heft für Zeichnung und Text. Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Sonstiges.

detect – zeichnend Welt begreifen versammelt 20 zeichnerische Positionen mit ihren unterschiedlichen Ansätzen, zeichnend die Welt abzutasten. Neben klassischen Zeichnungen stehen Zeichnungsinstallationen und -collagen. Thematisch geben die Arbeiten Einblicke in aktuelles Zeitgeschehen, dessen künstlerische Wahrnehmung, auch in unbemerkte Alltäglichkeiten. Dreh- und Angelpunkt bleibt das Zeichnen als Mittel der künstlerischen Formulierung.

Öffnungszeiten

Mo 10–18h, Mi–So 10–18h

12.10.2022 – 06.02.2023 Paint it all! Aktuelle Malerei aus Berlin. Malerei, Bildhauerkunst/Plastik. Abb. Warpaint_008, Christine Streuli, 2016/2017, Photo: Foto: Kai-Anette Becker, © Christine Streuli

Malerei nimmt im zeitgenössischen Kunstdiskurs immer wieder eine zentrale Stellung ein. Wie kaum ein anderes Medium steht sie für Wiederkehr und Brüche, Infragestellung und auch ständige Neuformulierung. In Berlin hat Malerei Tradition. Die Ausstellung „Paint it all!“ („Alles Malen!“) ist ein Appell und eine Liebeserklärung an die aktuelle Berliner Malerei. Sie greift zehn bemerkenswerte Positionen heraus und will mit 15 ausgewählten Arbeiten eher Teaser als Bestandsaufnahme sein.

Öffnungszeiten

Mo 10–18h, Mi–So 10–18h

04.11.2022 – 06.02.2023 Magyar Modern . Ungarische Kunst in Berlin 1910–1933 . Malerei, Druckgrafik. Abb. Großes Interieur mit Selbstbildnis – Mann am Fenster, Lajos Tihanyi, 1922, Photo: Museum der Bildenden Künste, Budapest, 2021

Die Ausstellung würdigt erstmals umfassend den ungarischen Beitrag zur Klassischen Moderne in der deutschen Hauptstadt. Berlin prägte viele ungarische Künstler*innen ebenso wie diese den Kunstbetrieb mitbestimmten. Die wechselseitige kulturelle Inspiration wieder bekannt zu machen, ist das zentrale Anliegen. Sie versammelt Gemälde, Grafiken, Skulpturen, Fotografien und Architekturzeichnungen und bereichert die Kunstwahrnehmung nachhaltig um künstlerische Leistungen aus Ostmitteleuropa.

Hohenzollerndamm 176

Berlin West

Öffnungszeiten

Di 10–17h, Mi 10–19h, Do–Fr 10–17h, Sa–So 11–17h

13.11.2022 – 12.02.2023 It's a «She Thing». Frauenmuseum Berlin . Ulrike Dornis, Andrea Golla, Rachel Kohn, Verena Kyselka, Susanne Piotter, Zuzanna Schmukalla, Anna Sonnenburg, Sybilla Weisweiler Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie, Medienkunst. Abb. Frauenklasse, Verena Kyselka, 2009/2019, Videostill

Acht Berliner Künstlerinnen des Frauenmuseum Berlin entwickeln künstlerische Perspektiven auf vergangene bis aktuelle frauen- und genderimmanente Fragen: Von der Dekonstruktion des ikonographischen Bildgedächtnisses zu historischen Betrachtungen, Reflektion tradierter Rollenbilder, Erwartungshaltungen und Schönheitsideale, greifen sie die gegenwärtigen Debatten um Identitätspolitik, Selbstermächtigung und die Auflösung binärer Strukturen mit Blick auf Diversität und Vielfalt auf. 

Unter den Linden 5

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Mo 11–18h, Mi 11–18h, Do 11–21h, Fr–So 11–18h

10.09.2022 – 13.02.2023 Doku. Experience Center. Lu Yang Medienkunst.

LuYang zählt zu den international einflussreichsten chinesischen Multimedia-Künstler*innen der Gegenwart. Das Werk verbindet universelle Themen wie Tod und Vergänglichkeit, Spiritualität und Identität, Neurowissenschaften und digitale Popkultur. Protagonist der Videoinstallationen ist der geschlechtsneutrale Avatar DOKU, der als digitale Reinkarnation von LuYang in sechs Versionen auftritt.

Linienstr. 83a

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Mi–Sa 12–18h

11.10.2022 – 17.02.2023 Lothar Wolleh Duo . Künstler:innen-Interventionen . Joseph Beuys, Sonia Delaunay, Lucio Fontana, Gotthard Graubner, Adolf Luther, Heinz Mack, Christian Megert, Dieter Roth, Günther Uecker, Jadwiga Maziarska, Lothar Wolleh Malerei, Fotografie, Textilkunst. Abb. o.T, Jadwiga Marziarska, Heinz Mack, Joseph Beuys, Fotografisches Linen mit Intervention , 50 x 50 cm, Photo: Lothar Wolleh

Der Fotograf Lothar Wolleh stand seit den frühen 1960er Jahren in engem Kontakt mit europäischen Avantgarde-Künstler:innen. Weniger bekannt ist, dass in Zusammenarbeit auch „hybride“ Arbeiten entstanden: Wollehs Fotografien, die von den Porträtierten überarbeitet wurden. 

Die Ausstellung Lothar Wolleh Duo zeigt eine Auswahl dieser Arbeiten. Mit Beiträgen von u.a. Sonia Delaunay, Lucio Fontana, Gotthard Graubner, Adolf Luther, Heinz Mack, Christian Megert, Dieter Roth und Günther Uecker.

Camaro Haus Potsdamer Str. 98 A

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–Mi 13–17h, Do 13–20h, Fr 13–17h

21.10.2022 – 23.02.2023 abstraktion-figuration . Werner Berges, Alexander Camaro Malerei. Abb. "Steilwandfahrer" und "Daphne-Rivale", Alexander Camaro, 1987, Mischtechnik auf Leinwand, 240x400cm, Photo: Eric Tschernow

In dieser Ausstellung geht es um zwei Maler des 20. und 21. Jahrhunderts, die für einige Zeit in engem künstlerischen Austausch zueinander standen.

In ihrem Schaffen entwickeln beide Künstler ein jeweils eigenes Formenvokabular jenseits des zeittypischen Kanons von Abstraktion oder Figuration.

Die Ausstellung präsentiert bislang wenig gezeigte Werke von Werner Berges und seinem Professor Alexander Camaro, in denen eine geistige Verwandtschaft nachvollziehbar wird.

Camaro Haus Potsdamer Str. 98 A

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–Mi 13–17h, Do 13–20h, Fr 13–17h

15.12.2022 – 23.02.2023 Fotografien | 1960er Jahre. Pop-Up! Ausstellung im Camaro Haus. Wolfgang Kunz Fotografie. Abb. Selbstportrait, Wolfgang Kunz, 1964, Silvergelatine-Barytpapier , Photo: Wolfgang Kunz

Wolfgang Kunz (* 1942) bereist in den 1960er Jahren europäische und nordafrikanische Städte. Dort trifft er Menschen in ihren öffentlichen Lebensräumen, die er mit seiner Kamera in besonderen Augenblicken und Ausschnitten einfängt und in seiner Dunkelkammer entwickelt. 

Anlässlich seines 80. Geburtstags zeigt die POP-UP! Ausstellung im Camaro Haus eine Auswahl der von Kunz vor sechs Jahrzehnten auf Silvergelatine-Barytpapier ausgearbeiteten Schwarz-Weiß-Fotografien.

Stresemannstr. 28

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–So 12–18h

19.01.2023 – 26.02.2023 Unicef-Foto des Jahres 2022. Fotografie.

UNICEF Deutschland zeichnet mit dem internationalen Wettbewerb „UNICEF-Foto des Jahres“ jährlich Bilder und Reportagen professioneller Fotojournalist:innen aus, die die Persönlichkeit und Lebensumstände von Kindern dokumentieren. Die frisch gekürten Gewinnerbilder des Wettbewerbs 2022 werden im Willy-Brandt-Haus präsentiert.

Stresemannstr. 28

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–So 12–18h

27.01.2023 – 26.02.2023 Haus der Ewigkeit. Jüdische Friedhöfe im mitteleuropäischen Kulturraum. Fotografie. Abb. Jüdischer Friedhof Lwiw , Marcel- Th. Jacobs, 2019, Photo: Marcel- Th. Jacobs

Anlässlich des Internationalen Tages des Gedenkens an die Opfer des Holocaust zeigt der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus die 
Fotodokumentation „Haus der Ewigkeit“ über jüdische Friedhöfe im mitteleuropäischen Kulturraum. Die Ausstellung der beiden Bildautoren Marcel-Th. und Klaus Jacobs wird erstmalig in Berlin zu sehen sein.

Unter den Linden 5

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Mo 11–18h, Mi 11–18h, Do 11–21h, Fr–So 11–18h

05.10.2022 – 27.02.2023 Escribir todos sus nombres. Spanische Künstlerinnen von 1960 bis heute. Elena Asins, Vera Chaves Barcellos, Ángela de la Cruz, Esther Ferrer, Dora García, Sarah Grilo, Cristina Iglesias, Aurelia Muñoz, Carmen Láffon, Eva Lootz, Erlea Maneros Zabala, Soledad Sevilla, Susana Solano, Montserrat Soto, Eulàlia Valldosera Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie, Textilkunst. Abb. Heartbeat (Mapa), Dora García, 1999, Photo: © Dora García

Die Schau aus der Sammlung des Museo Helga de Alvear dokumentiert ein spannendes, wenig bekanntes Kapitel der spanischen Gegenwartskunst. Sie vereint Künstlerinnen, die geprägt von konstruktivistischen Traditionen, Minimal Art, Konzept- und Performancekunst eine reduzierte wie assoziative Formensprache entwickelten. Den Werken wird Sichtbarkeit gegeben und die spezifische Verbindung zu Poesie, Linguistik, Musik und Architektur aufgezeigt, die die unterschiedlichen Generationen hier verbindet.

Öffnungszeiten

Di–Sa 14–18h

13.01.2023 – 04.03.2023 In der Natur suche ich die Ordnung. Monika von Boch Fotografie. Abb. Knüppelbild mit kurzen Balken,, Monika von Boch, 1958, Schwarzweißfotografie, 51 x 59 cm

1960 kaufte das Museum of Modern Art zwei Landschaftsfotografien von ihr: Monika von Boch gehörte da bereits zu den wichtigen Fotokünstler*innen der Nachkriegszeit, die im Rückgriff auf das „Neue Sehen“ und die Bauhaus-Fotografie der 1920er und -30er Jahre den Fokus auf das künstlerische Potenzial des Mediums legte. Sie hatte einen wesentlichen Anteil an der Erneuerung einer gestalterischen und experimentellen Fotografie.

Grunewaldstr. 6/7

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–So 11–18h

13.01.2023 – 05.03.2023 Time Loops. Anett Stuth Fotografie. Abb. Aus der Serie Remains: Object Elephant, Anett Stuth, 2004/202, Fine Art Print , 160 x 200 cm

Anett Stuth fotografiert, collagiert und decollagiert in ihren Arbeiten mit dem übergeordneten Titel TIME LOOPS Naturstücke, Pflanzen- und Tierobjekte, Überreste aus jüngster und prähistorischer Vergangenheit. Sie verdichtet in ihren Werkgruppen die Reflexion über die Erhabenheit und gleichzeitige Zerstörung von Natur wie auch über die Inszenierung von Naturobjekten.

Lützowplatz 9

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–So 11–18h

28.01.2023 – 05.03.2023 Möglichkeit und Wirklichkeit. in der HaL Studiogalerie. Charlotte Bastian, Bénédicte Blondeau, Benjamin Gräbner, Zora Janković, Thomas Ravens, Benedikt Terwiel Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie, Medienkunst, Sonstiges. Abb. Südgelände, Ausschnitt1, Kamera 1“, Benedikt Terwiel, 2021, Fotorendering, Maße variabel

Zwei- und dreidimensional begibt sich die Gruppenausstellung „Möglichkeit und Wirklichkeit“ auf ungesichertes Terrain. Die Arbeiten der ausgewählten Künstler*innen stellen Fragen nach der Wirklichkeit brüchiger Landschaften und Oberflächen: ist das Gesehene künstlichen oder natürlichen Ursprungs, sieht man einen Beginn oder ein Ende, dystopische oder nur transitorische Zustände? Wo sind wir inmitten dieser Bilder und Formen und können wir uns noch auf unsere Wahrnehmung verlassen? 

Hohenzollerndamm 176

Berlin West

Öffnungszeiten

Di 10–17h, Mi 10–19h, Do–Fr 10–17h, Sa–So 11–17h

18.01.2023 – 12.03.2023 Kyiv Emerging. Fotografie. Abb. In chains (Protected - during the war - Mykola Sviatosha, slavionic christian saint, monument in Kyiv), Andriy Nedzelnytskyi , 2022, o.A., Photo: Andriy Nedzelnytskyi

Die Gruppenausstellung porträtiert die Widerstandsfähigkeit und Schönheit der ukrainischen Hauptstadt Kyiv: eine Hommage an die vielen Facetten und Kontraste einer Stadt, in der sich Lebensläufe und die Landesgeschichte sichtbar reflektieren und der Stadt ein komplexes Gesicht geben.

Grunewaldstr. 6/7

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–So 11–18h

20.01.2023 – 12.03.2023 Territorium. Milan Koch. (Projektraum) Fotografie

Milan Kochs Arbeit »territorium« konzentriert sich auf Spannungen im urbanen Zusammenleben. Täglich treffen tausende Lebensrealitäten aufeinander und kontrastieren sich, ein Reiz löst den nächsten ab. Um mit dieser Lebens- welt klar zu kommen, wählen Menschen gewohnte Wege und umgeben sich mit bereits Bekanntem. Nicht jeder Fährte ins Ungewisse wird gefolgt.

 

 

Lützowplatz 9

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–So 11–18h

20.01.2023 – 19.03.2023 Früchte des Zorns . Versuch einer Annäherung: Ukraine. Nazar Bilyk, Serhij Bratkov, Johanna Diehl, Open Group , Alevtina Kakhidze, Lesia Khomenko, Dariia Kuzmych, Boris Mikhailov, Mykola Ridnyi, Steve Schepens, Hito Steyerl, Mariya Vasilyeva, Clemens von Wedemeyer Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie, Textilkunst, Medienkunst. Abb. Gay Train, Steve Schepens, 2015, glazed ceramics, 14 x 19 x 36 cm

Die internationalen KünstlerInnen teilen sich mit, während sich der Kampf um die freie Ukraine und die Zukunft Europas weiter fortsetzt. Ihre Werke zeigen persönliche, gesellschaftliche und politische Phänomene und hinterfragen die Rolle der Kunst in diesem Konflikt. Die KünstlerInnen nehmen darauf unterschiedliche Perspektiven ein.

Grunewaldstr. 6/7

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Di–So 11–18h

27.01.2023 – 23.03.2023 Kammerspiel. Das Frauenmuseum Berlin zu Gast. Ulrike Gerst, Esther Ernst. (Galerie im Tempelhof Museum)

Öffnungszeiten

Di 15–18h, Do 15–18h, So 15–18h

15.09.2022 – 02.04.2023 im Bilde Sein. Achim Freyer - 70 Jahre Malerei. Malerei.

Die Ausstellung „im Bilde Sein“ (15. September 2022 – 02. April 2023) in der Galerie des Kunsthauses der ACHIM FREYER STIFTUNG zeigt einen Querschnitt durch das bildkünstlerische Werk von Achim Freyer in ausgewählten Arbeiten von den 60er Jahren bis in die Gegenwart.

Breite Str. 8

Berlin Nord

Öffnungszeiten

Di–Fr 12–20h, Sa–So 14–20h

31.01.2023 – 16.04.2023 Körpergesten und leibliche Zeichen. Gabriele Stötzer Fotografie. Abb. aus: Stegreifspiele, mit Birgit Bronnert, Gabriele Stötzer, 1982, Fotografie, Photo: Gabriele Stötzer

Invalidenstr. 50 – 51

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Mi 10–18h, Do 10–20h, Fr 10–18h, Sa–So 11–18h

09.12.2022 – 01.05.2023 I Build My Skin With Rocks. Sandra Mujinga Medienkunst. Abb. Preis der Nationalgalerie 2021, Ausstellungsansicht Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, Sandra Mujinga, 2021, Photo: © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Sandra Mujinga / Mathias Völzke

Im Mittelpunkt der Arbeit steht ein fantastisches hybrides Wesen, dessen Erscheinungsbild von Mujingas Interesse am Prinzip des Weltenbaus (Worldbuilding) im Science-Fiction-Genre sowie von ihren Recherchen über die Überlebensstrategien von Tieren geprägt ist. Diese Strategien schließen sowohl körperliche Mutationen als auch veränderte Verhaltensweisen ein, die vor der immer bedrohlicher werdenden Präsenz von Menschen in ihrem Lebensraum schützen sollen. 

Lindenstr. 9–14

Berlin Süd

Öffnungszeiten

Mo–So 10–19h

25.01.2023 – 01.05.2023 Paris Magnétique. 1905–1940. Sonia Delaunay, Marc Chagall, Amedeo Modigliani, Chaïm Soutine, Rudolf Levy, Chana Orloff, Jacques Lipchitz, Marevna (Maria Worobjowa), Léopold Gottlieb Malerei, Druckgrafik, Bildhauerkunst/Plastik, Fotografie. Abb. Portrait de Dédie, Amedeo Modigliani, 1918, Öl auf Leinwand, 92x60 cm, Photo: Centre Pompidou Paris, 1952 gespendet von Frau und Herr André Lefèvre

Mit „Paris Magnétique. 1905–1940" widmet das Jüdische Museum Berlin jüdischen Künstler*innen der Pariser Schule die erste große Aus­stellung in Deutschland. Die Schau zeichnet mit rund 120 Werken in zehn Kapiteln nach, wie migrantische, oft marginalisierte Positionen als Teil der Pariser Avant­garde das heutige Verständnis der Kunst der westlichen Moderne prägten.

Potsdamer Str. 50

Berlin Süd

25.11.2022 – 07.05.2023 Monica Bonvicini. Abb. Mies Corner, Monica Bonvicini, 2002, Edelstahl, Plexiglas, Tempera auf Papier, Photo: courtesy of the artist © Monica Bonvicini und VG-Bildkunst, Bonn / Roberto Marossi

Öffnungszeiten

Di–Mi 11–19h, Do 11–20h, Fr–So 11–19h

03.12.2022 – 14.05.2023 Brands. Helmut Newton Fotografie

Invalidenstr. 50 – 51

Berlin Mitte

Öffnungszeiten

Di–Mi 10–18h, Do 10–20h, Fr 10–18h, Sa–So 11–18h

17.12.2022 – 14.05.2023 Broken Music Vol. 2. 70 Jahre Schallplatten und Soundarbeiten von Künstler*innen. Bildhauerkunst/Plastik, Medienkunst, Urban Art, Sonstiges. Abb. Schallplattensammlung des Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, 2019 Ankauf der Sammlung Broken Music von Ursula Block , Photo: © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Thomas Bruns

„Broken Music Vol. 2“ führt die Geschichte der Schallplatte in der Kunst bis in die Gegenwart und zeigt rund 700 Schallplatten und raumfüllende Sound-Installationen aus 70 Jahren Kunst- und Musikgeschichte.

Potsdamer Str. 50

Berlin Süd

22.08.2021 – 02.07.2023 Die Kunst der Gesellschaft 1900–1945. Sammlung der Nationalgalerie Abb. Potsdamer Platz, Detail, Ernst Ludwig Kirchner, 1914, Photo: © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Jörg P. Anders

Potsdamer Str. 50

Berlin Süd

22.08.2021 – 02.07.2023 Die Neue Nationalgalerie. Ihr Architekt und ihre Baugeschichte

Schloßstr. 70

Berlin West

Öffnungszeiten

Di–So 10–18h

21.09.2022 – 12.11.2023 Das Museum Berggruen zu Gast in der Sammlung Scharf-Gerstenberg. Alberto Giacometti, Pablo Picasso, Paul Klee, Henri Matisse, Paul Cézanne Malerei. Abb. Junges Mädchen mit offenem Haar, Paul Cézanne, um 1873/1874, Öl auf Leinwand , Photo: © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Museum Berggruen, Leihgabe aus Privatbesitz / Foto: Jens Ziehe

Während das Museum Berggruen saniert wird und ein großer Teil des Bestandes auf Reisen geht, hat die Sammlung Scharf-Gerstenberg im ersten Obergeschoss einen Raum für eine kleine, aber repräsentative Auswahl von Bergguen-Werken zur Verfügung gestellt. Neben Alberto Giacomettis „Katze“ (1951), die bereits im Eingangsbereich des Stülerbaus ihren Platz gefunden hat, hängen rund um Giacomettis „Große stehende Frau III“ (1960) Werke von Pablo Picasso, Paul Klee, Henri Matisse und Paul Cézanne.